3D-Drucker-Roundup No. 67: Einfache 3D-Objekte mit Tinkercad

3d Drucker Roundup 2020

Nach einer kurzen Unterbrechung geht es in dieser Folge wieder weiter mit unserem 3D-Drucker-Roundup. Folge Nummer 67 handelt unter anderem mal wieder von tinkercad und selbstverständlich gibt es auch sonst wieder ein paar Dinge, rund um das Thema 3D-Drucker zu lesen. 

Weil ich erst jüngst wieder auf Twitter gefragt wurde, womit man denn möglichst einfach Dinge in 3D erstellen kann, möchte ich noch einmal tinkercad.com in die Erinnerung rufen.

Auf Twitter erhielt ich als Antwort, dass es sich dabei um eine CAD-Software für 3-Jährige handeln würde. Genau das trifft es ziemlich genau. Möglichst einfach, Grundkonstruktionen bauen. 👍

Tinkercad

Ein Auszug meiner letzten Objekte zeigt, dass ich vom simplen Namen hinzufügen (bei dem Tablet-Stand) bis zum Mischen zweierlei Objekte (der Oral-B und Mundspülungshalter) bis zur Unterlagsscheibe oder der Mainboard-Halterung doch recht viel damit mache.

Die Unterlegscheibe habe ich mal eben fix konstruiert, damit ich einen Druckkopf eines anderen 3D-Druckers bequem an den Tevo Flash montieren konnte.

Hierbei kam es im Grunde nur darauf an, dass unten die halbkreisförmige Aussparung vorhanden sein musste (da ist an dieser Stelle eine Mutter hinter dem Druckkopf) und auf die Stärke des eigentlichen Objekts, damit später die Schrauben nicht an der dahinter liegenden Achse schleifen.

Tevo Flash Neuer Druckkopf

Zwei Versuche später war alles erledigt. Das Erstellen selbst ging in knappen 5 Minuten über die Bühne. So einfach kann es sein!

Abgesehen davon bekam ich diese Woche noch Post von Redline-Filament. Der gute Robert hat mir zwei Rollen feines Filament geschickt, welches ich euch hier natürlich nicht vorenthalten will!

Einmal das silky PLA in der Farbe Blaulia. Super toll zu drucken. 220 Grad Nozzle und 60 Grad Heizbett haben in meinem Fall prima funktioniert. Ich hatte 2-3 ganz kleine Kügelchen an den Seiten, die aber mit dem Fingernagel abgingen – und das ohne Spuren! Es schaut sooo gut aus! Alles schimmert und glänzt in Blau und Lila. ❤

Das zweite Filament schimpft sich IR-PET-G in Verkehrsrot. Hierbei finde ich bemerkenswert, dass das Filament aus Fehlproduktionen und Angüssen aus der Industrie hergestellt bzw. recycelt wird. Dazu wird es zerkleinert, getrocknet, gefärbt und anschließend zu Filament verarbeitet.

Verkerhrsrot

Auch dieses Filament ließ sich problemlos drucken. Ich habe das Heizbett auf 70 Grad temperiert und die Nozzle auch hier mit 220 Grad drucken lassen. Die Auflösung war nicht unbedingt perfekt. Die Einkaufschips und der MobiPhonestand wurden locker mit 0.2er Auflösung gedruckt. Da ginge also noch deutlich mehr in Sachen Qualität. Das nur zur Information. Aber gedruckt wurde alles prima und am Ende tut man vielleicht sogar noch ein bisschen was für die Umwelt. 👍

Damit sind wir wieder am Ende dieses Roundups angelangt. Ich hoffe, es waren ein paar Themen dabei, die euch auch interessiert haben. Anregungen, Wünsche oder dergleichen wie immer gern in die Kommentare. Bis zur nächsten Runde!

Meine aktuelle Grund-Ausstattung:

  • 3D-Drucker: Aktuell drucke ich am liebsten mit dem Ortur 4 V1 und dem Tevo Flash. Optisch sind beide schick, der Ortur hat sehr viel verbaute Extras, beide insgesamt eine sehr gute Technik, gutes Maß zwischen zu klein und zu groß. Einen günstigeren Einsteiger findet ihr mit dem Ender 3 Pro (oft bei Gearbest mit Gutscheinen noch günstiger!).
  • Diamant Feilen-Set: Ideal zum Nachbearbeiten der zu scharfen Kanten etc.

Euch gefällt der #3DRoundup? Eine Auflistung aller Roundups findet ihr hier.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.