Abo-Modell: 1Password für Familien vorgestellt

Dienste

Wie die Entwickler von AgileBits aktuell mitteilen, wird man für 1Password ein Familien-Abo starten, über das der Dienst von mehreren Personen genutzt werden kann.

Wenn sich Accounts mit Familienmitgliedern teilen lassen, so erfreut das die Nutzer meist. Bei 1Password sollte man allerdings aufhorchen.

Testbetrieb für Abo-Modell?

Bisher war der Dienst nämlich im Grunde eine simple Sache, die sich auf Dauer ändern könnte. Die Desktop-Apps wurden einmalig verkauft, die mobilen Apps hingegen konnte man in den Basisversionen kostenfrei nutzen und gegen Aufpreis um Funktionen erweitern.

1Password 6 für Android: Neues Design und Fingerabdruck-Sperre9. Februar 2016 JETZT LESEN →

Nun kommt erstmals ein Abo-Modell, zwar vorerst nur für Familien, aber es könnte ein Testballon sein, um auszutesten, wie es ankommt. Preislich wird das Abonnement meines Erachtens eine faire Nummer, wenn man es denn auch ausnutzt.

Ab 1 Dollar pro Monat und Nutzer

Für 5 Dollar monatlich, also 60 Dollar im Jahr erhalten bis zu fünf Familienmitglieder Zugriff auf den Dienst bzw. sämtliche Apps. Zudem lassen sich Daten über eine 1Password Cloud abgleichen. Nutzen es wirklich fünf Personen, ist ein Dollar pro Nutzer und Monat meiner Meinung nach eine angemessne Preisgestaltung, anders schaut es natürlich aus, wenn die Familie kleiner ist.

Weiterhin wäre interessant, ob und wie die Pläne von AgileBits ausschauen. Mit dem Abo-Modell, erhält man zukünftige Versionen als Nutzer ohne Extrakosten, ob dies auch ohne Abo der Fall ist, bleibt abzuwarten.

Alternative

Mir persönlich ist ziemlich egal, was 1Password macht, da ich weiterhin mit einer KeePass-Lösung und Cloud-Abgleich sehr zufrieden bin. Für meine Zwecke reicht das vollkommen aus, zumal Chrome sowieso einen Großteil meiner Online-Passwörter eingelagert hat und die lassen sich im Notfall auch ganz ohne Browser jederzeit und 2FA-geschützt auf der Passwort-Seite des Google-Accounts abrufen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.