Adobe killt Flash für Mobiltelefone

Kaum zu glauben aber wahr, wie zdnet exklusiv erfahren hat, killt Adobe den mobilen Flash Player. Mann will die Entwicklung einstellen und in Zukunft auf HTML5 sowie die Entwicklung mobiler Applikationen setzen. Unter Umständen können bestimmte Partner noch auf Versionen bzw. Updates des Players zugreifen, allgemein zugänglich wird er dann aber wohl nicht mehr sein. Mein erster Gedanke dazu: YES!

Adobe is Stopping development on Flash Player for browsers on mobile.

Ich persönlich stand dem Thema schon immer kritisch gegenüber, denn auf der einen Seite schätze ich die Wahlfreiheit unter Android, wenn eine Seite wirklich mal nicht auf Flash verzichten kann, auf der anderen Seite war es mir schon immer lieber, gar nicht auf den Prozessor-Anheizer zurückgreifen zu müssen.

Offiziell heißt es bei Adobe, man wird sich auf die Versionen für den PC konzentrieren, nachdem man knapp 750 Stellen gestrichen hat und das Geschäft neu ausrichten möchte, bleibt abzuwarten, in welche Richtung das geht. Das mobile Internet ohne Flash-Player ist meines Erachtens recht gut nutzbar. Würde euch der Flash-Player auf dem Mobiltelefon fehlen?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.