Amazon Cash in den USA gestartet

In Sachen Amazon lohnt es sich ab und an nach Amerika zu schauen. Was dort erfolgreich anläuft, schwappt eventuell auch zu uns.

Aktuell ist in den USA mit Amazon Cash ein interessanter Dienst an den Start gegangen. Im Grunde kennen wir ein System wie Amazon Cash bereits hierzulande, der Service Barzahlen.de bietet sowas Ähnliches nämlich an. Statt digital und direkt online zu Bezahlen, kann man sich einen Zahlschein mit individuellem Code ausdrucken oder aufs Smartphone lassen und dann einen offenen Posten im Handel vor Ort begleichen. Über Partner wie N26 ist auch ein Einzahlen von Geld aufs eigene Konto möglich.

Amazon verfolgt nun den Ansatz, seinen Account mit Guthaben aufladen zu können und das eben mit Bargeld. Es gibt dabei keinen Unterschied zu einer digitalen Guthabenkarte und es kostet keine Gebühren. Um das Ganze zu realisieren, setzt auch Amazon, genau wie Barzahlen.de, auf verschiedene lokale Partner. In der hauseigenen Hilfe erörter Amazon (engl.) die wichtigsten Fragen zu Amazon Cash.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

EMUI 10: Huawei P20 Pro startet bald in die Beta-Phase in Firmware & OS

MacBook Pro: Apple zeigt neues Modell wohl selbst in Computer und Co.

BMW iNEXT: Reichweite leicht nach unten korrigiert in Mobilität

Xbox Controller: 25 Euro Rabatt bei Saturn und MediaMarkt in Schnäppchen

Apple AirPods Pro sollen im Oktober kommen in Wearables

Google Pixel 4: Face Unlock fehlt eine Sicherheitsstufe in Smartphones

Sim.de: 50 Prozent LTE-Datenvolumen extra in Tarife

Huawei verkauft 4G-Chips an Mitbewerber in Marktgeschehen

Marvel Phase 5 wohl mit Ant-Man 3 in Unterhaltung

Pixel 4: Google erklärt fehlendes 5G in Smartphones