Amazon Dash Buttons nun auch virtuell verfügbar

2015 stellte Amazon mit den Dash Buttons kleine Bestell-Knöpfe vor, die seit einem halben Jahr auch in Deutschland erworben werden können. Nun sollen die Buttons auch virtuell das Einkaufen vereinfachen.

Amazon möchte uns immer mehr an sich binden und zukünftig auch viele Haushaltsprodukte liefern. Zwar bietet man mit den Abos bereits eine Option, die uns auch zum Bestellen solcher Produkte bringen soll, in den USA wird es nun jedoch eine weitere Vereinfachung des Kaufs von Verbrauchsgütern geben. So wandern die Dash Buttons aus der Realität auf die Webseite und in die Apps des Shop-Giganten.

Prime-Kunden in den USA werden schon bald virtuelle Dash-Buttons auf der Webseite und in den Apps von Amazon platzieren können. Ein Klick auf diese und das Produkt wird geliefert. Erkennt Amazon, dass der Nutzer ein Produkt kauft, welches häufig nachbestellt wird, werden die Buttons zudem automatisch generiert, wobei es sicherlich möglich sein wird, diese bei Nichtgefallen zu entfernen.

Dash Buttons zeigen keinen Preis

Schade ist bei den virtuellen Dash Buttons, die im Grunde die bekannten 1-Click-Bestellungen noch einmal vereinfachen, dass sie keinen Preis anzeigen, obwohl das im Vergleich zu den physischen Buttons technisch natürlich möglich wäre. Wann Amazon die Option auch in Deutschland ausrollen wird, ist zur Zeit noch nicht bekannt.

Quelle: Amazon via: TheVerge, Recode

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.