Amazon könnte 3D-Beratung beim Schuhkauf ermöglichen

Marktgeschehen

Amazon hat sich Berichten zufolge das amerikanische Unternehmen Shoefitr einverleibt und könnte damit in Zukunft eine präzisere Beratung beim Schuhkauf ermöglichen.

Wie Techcrunch berichtet, hat Amazon ein weiteres Unternehmen übernommen und dürfte damit eine Ausweitung des Shopping-Erlebnisses planen. Glaubt man „vertrauenswürdigen Quellen“ von Techcrunch, hat Amazon nämlich still und leise den Zukauf der Firma Shoefitr getätigt.

Shoefitr bietet Unternehmen eine Software an, welche den Kunden beim Schuhkauf persönlich beraten soll. Dazu greift man auf 3D-Modelle von Schuhen in allen erhältlichen Größen zurück und kann dem Käufer so vorschlagen, welche Schuhgröße des Exemplars am besten zu ihm passt.

Die Vorhersage erfolgt auf Basis der Eingabe des aktuellen Schuhmodells und kann durch ein schickes 3D-Modell unterstrichen werden. Ist das aktuelle Laufwerk also bereits vorne etwas zu eng, kann die Software von einem Fehlkauf warnen. Sollte sich das Gerücht bestätigen, erscheint es sehr wahrscheinlich, dass die Funktion bald in Amazons Shop-System integriert wird. Die dadurch verringerte Rücksendequote dürfte den Händlern dabei helfen, die Retouren-Rate und damit zusätzliche Kosten deutlich zu reduzieren.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.