Amazon Pantry startet in Deutschland

amazon pantry

Amazon hat mit Pantry einen neuen Dienst in Deutschland gestartet und liefert damit verschiedene Haushaltsgüter und Lebensmittel direkt nach Hause. 

Amazon macht einen großen Schritt in Richtung Online-Markt. Mit dem nun gestarteten Service „Pantry“ kann die Vorratskammer zukünftig durch einen Lieferservice des Online-Händlers aufgefüllt werden. Zum Start des Dienstes sind bereits mehrere tausend Produkte Verfügbar, darunter auch Lebensmittel. Amerikanische Kunden kennen das bereits seit gut einem Jahr.

Zwei große Haken gibt es dabei allerdings. Zum einen sind frische Lebensmittel wie Kühlware, Obst oder Gemüse sind aktuell noch nicht im Link anzutreffen. Zum anderen ist für die Nutzung von Pantry ein Prime-Abonnement notwendig und trotzdem fallen pro Lieferung Versandkosten in Höhe von fünf Euro an.

amazon pantry produkte

Dafür kann der Pantry-Karton vom Kunde dann beliebig gefüllt werden. 20 Kilogramm Gewicht oder 110 Liter Volumen bieten zwar Platz für einige Inhalte, reicht das nicht, muss für jede Box zusätzlich bezahlt werden. An Inhalten stehen beispielsweise haltbare Lebensmittel wie H-Milch oder Konserven, Reinigungsmittel und Klopapier oder auch Tiernahrung zur Verfügung. Das komplette Sortiment der Pantry-Produkte kann unter amazon.de/pantry eingesehen werden.

Das Sortiment ähnelt also den Plus-Produkten, welche grundsätzlich nur ab einem Einkaufswert von 29 Euro, dann aber versandkostenfrei geliefert werden. In diesem Programm hat der Online-Händler bereits Artikel zusammengefasst, für welche trotz Prime-Abo ein Versand nicht wirtschaftlich wäre. Pantry bietet allerdings mehr Artikel zur Auswahl und anstatt großer Mengen kann hier bspw. auch ein Beutel Chips einzeln in den Warenkorb gelegt werden.

Die Lieferung dürfte wie üblich über einen der Partner-Paketdienste erfolgen, als Lieferzeit gibt Amazon zwei bis drei Tage an. Da der Dienst schon Prime-exklusiv ist, hätte ich mir zumindest niedrigere Versandkosten gewünscht. Bei der Konkurrenz MyTime fallen ab 25 Euro lediglich drei Euro an Versandkosten an, ab 65 Euro wird dort versandkostenfrei geliefert.

Das Preisniveau liegt etwa auf dem Niveau gut sortierter Supermärkte, also deutlich über den Discounter-Preisen. Auch Eigenmarken existieren natürlich nicht, was den durchschnittlichen Einkaufspreis in die Höhe treiben dürfte. Dennoch sicher eine nette Sache für alle Online-Einkäufer und irgendwann werde auch ich sicher einmal so eine Pantry-Box füllen.

Amazon Pantry ausprobieren →

Quelle: presseportal

Teilen

Hinterlasse deine Meinung