Amazon möchte stationäre Geschäfte in Deutschland eröffnen

Marktgeschehen

Amazon möchte auch in Deutschland stationäre Geschäfte eröffnen. Das sei keine Frage des „Ob”, sondern des „Wann” und könnte bald passieren.

In den USA ist Amazon schon im stationären Einzelhandel vertreten, nun möchte Amazon auch in Deutschland erste Geschäfte eröffnen. Diese werden kommen, das hat man offiziell bestätigt, man will aber noch nicht sagen wann diese kommen.

Ralf Kleber, Deutschland-Chef von Amazon, lies verlauten, dass über 90 Prozent des Handelsumsatzes immer noch im „klassischen Handel” gemacht werden, man will sich also dem Kunden anpassen. Außerdem hat man bestätigt, dass eine zusätzliche Gebühr für Lieferungen nach Hause nicht geplant sei, einige Anbieter denken da mittlerweile drüber nach. Die extra Kosten würde dann also Amazon tragen.

Amazon denkt über zentrale Zustellungsgesellschaft nach

Doch Amazon kann sich auch eine zentrale Zustellungsgesellschaft mit Beteiligung von DHL und Hermes vorstellen, man sucht „den idealen Mix”, den man Kunden später anbieten kann. Eine einheitliche Zustellung könnte die Innenstädte auch entlasten, so Kleber. Eine konkrete Ankündigung gibt es hier aber nicht.

Ich bin gespannt, wo der erste Amazon Store eröffnen wird und wann er kommt. Er wird aber sicher in einer großen Stadt geplant und ich könnte mir nach der Aussage von heute vorstellen, dass das in der ersten Hälfte des kommenden Jahres passiert. Mal schauen welches Konzept Amazon in Deutschland verfolgen möchte.

Quelle WAZ


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.