Android P und die Gesten: Eine Kopie von Apple?

Android P Google Pixel Header

Es hat sich bei den Leaks im Vorfeld schon angedeutet und gestern dann auch bestätigt: Android P bekommt eine neue Bedienung und mit dabei sind Gesten.

Die erinnern im ersten Moment natürlich an die Bedienung des Apple iPhone X. Mit einem Wisch von unten nach oben kommt man in eine Multitasking-Ansicht, die sehr ähnlich aussieht und mit einem Wisch über die Leiste unten wechselt man die Apps.

Ich teste die Beta von Android P nun seit einigen Stunden und muss sagen: Das Multitasking gefällt etwas besser, der Wechsel der Apps ist aber schlechter. In den kommenden Tagen werde ich darauf aber noch genauer eingehen.

Die neuen Gesten sind übrigens optional, man muss sie in der Beta sogar erst noch aktivieren – beim Start begegnet einem die alte Bedienung. Ob das so bleibt wird sich zeigen, langfristig wird sich Google aber sicher von der Leiste verabschieden.

Langfristig. Im Moment ist das ehrlich gesagt eine halbfertige Lösung. Das liegt vor allem daran, dass die Navigationsleiste unten weiterhin vorhanden ist. Im Grunde ist nur das Icon für Multitasking verschwunden, auch der Zurück-Button ist noch da. Und der Home-Button ist nun ein dicker kurzer Strich. Das wirkt nicht durchdacht.

Apple hat sich immerhin komplett von der alten Navigation verabschiedet und das konsequent umgesetzt, Google ist nur den halben Weg gegangen. Ich hoffe, dass man nun intensiv an dieser Änderung arbeiten und diese bis zum Release verbessern wird.

In der aktuellen Umsetzung empfinde ich die Gesten von Google nicht als Vorteil.

Gesten: Wer hat vom wem geklaut?

Die Meinungen zur neuen Bedienung gehen auseinander. Es gibt wie so oft zwei große Lager: Die einen mögen es, die anderen hassen es. Viele hassen es, weil es von Apple kopiert wurde. Doch stimmt das, hat Apple die Gesten wirklich erfunden?

Natürlich nicht, das Konzept gab es schon vorher und das wissen die Geeks seit einem halben Jahr und posten es fleißig in die Kommentarspalten dieser Welt. Natürlich war WebOS vor Apple mit so einem Konzept auf dem Markt und wenn man es dann noch ganz genau nimmt, dann muss man auch Maemo/MeeGo erwähnen.

Aber: WebOS gibt es in der Form nicht mehr und MeeGo war nie ein marktreifes OS. Nokia hatte da etwas großartiges geschaffen (ich habe Modelle wie das N900 und N9 hier und diese intensiv getestet), es dann aber einfach fallen lassen.

Android P Pixel Header

Die Idee für ein Bedienkonzept ohne Home-Button gab es aber schon früher und wenn man genau darüber nachdenkt: So viele Optionen ohne Home-Button gibt es nicht. Will man diesen entfernen, muss man ja irgendwie eine Lösung finden. Entweder mit Touch-Tasten auf dem Display, oder eben mit einer Gestensteuerung.

Google vermischt das nun und ich hoffe, dass man spätestens mit Android Q nächstes Jahr den Weg zu Ende gehen wird. Ich hätte gerne einen Schalter: Touch-Tasten oder Gestensteuerung. Keine Mischung aus den beiden Bedienkonzepten.

Jeder „klaut“ von jedem

Doch zurück zur Frage: Wer hat nun von wem geklaut? Das wird man nie beweisen können, man kann nur spekulieren. Ich denke Apple hat sich einfach mal in der Branche umgeschaut und dann die Idee von WebOS aufgegriffen. Warum nicht. Schadet doch niemandem. Google hatte die Idee vielleicht auch im Hinterkopf, doch als Apple dann mit dem iPhone X den Schritt wagte, baute man es in Android P ein.

Spielt am Ende aber auch keine Rolle, denn in dieser Branche ist es normal, dass die Hersteller bei der Konkurrenz schauen und Dinge kopieren. Sei es die Notch, sei es die Dual-Kamera, Qi, ein abgerundetes Display, runde „Displayecken“, animierte Emoji, Stereo-Lautsprecher, Glas auf der Rückseite oder eine Gesichtserkennung.

Irgendein Hersteller war der erste mit der Idee und wenn sie gut ist, dann wird sie mit der Zeit von anderen kopiert. Das machen alle Hersteller auf diesem Markt. Der Kunde kauft immerhin die Geräte, die er mag und dessen Funktionen er nutzen will und da kann man auch nicht einfach sagen: Hey, wir machen das nicht. Dann können ein paar Nerds im Internet sagen wir sind „real“, aber der Massenmarkt kauft es nicht.

Google Android P Header

Irgendwann passt sich jeder an und OnePlus wird mit dem OnePlus 6 glaube ich ein gutes Beispiel kommende Woche sein. Der Klinkenanschluss ist wohl noch da, aber am Ende hat man sich auch dort für Dinge wie eine Notch entschieden. Kopie oder nicht, einem Trend zu folgen ist lukrativer, als gegen den Strom zu schwimmen.

Wäre ich ein Smartphone-Hersteller, dann würde ich das auch so machen.

Es ist mir egal, ob Google das Feature mit den Gesten nun bei Apple, WebOS, Maemo, oder woanders geklaut hat. Oder ob bei Google jemand im Android-Team saß, der die Idee selbst hatte (lol). Mich interessiert die Umsetzung von solchen Features.

Ich habe mich auf die Android-Gesten gefreut, finde sie nach ein paar Stunden mit der Beta von Android P auf dem Google Pixel 2 XL aber ehrlich gesagt „bescheiden“.

Das ist es, worüber ich gerne diskutiere. Wie gut ein Feature umgesetzt ist und nicht wer es als erstes erfunden hat. Demjenigen gebührt natürlich ein Extralob, aber wenn keine Patente verletzt werden, dann sollte man auch nicht zu kleinlich sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Wie geht das?). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz findest du hier.