Android Wear: Ein paar App-Tipps

LG G Watch Header

Vor ein paar Tagen habe ich super günstig bei einer Ebay-Aktion einer LG G Watch zugeschlagen. Ich bin schon sehr gespannt, was mit dem in Kürze erscheinenden Update von Google noch alles geändert wird, und bis auf die Akkulaufzeit habe ich eigentlich kaum was an der Uhr auszusetzen. Die vergangenen Tage habe ich mich dann also in diversen Foren, Communities, im Playstore usw. herumgeschlagen und mal Ausschau gehalten, welche App ich mittlerweile auf meine Uhr packen würde?

Pebble Smartwatch: Must-Have-Apps, Watchfaces und Tipps8. August 2014

Für mich ist wie auch bei der Pebble schon wichtig, dass man die Watchfaces ändern kann. Android Wear bietet hier schon einige vorinstallierte WF und obwohl eigene Watchfaces eigentlich es erst ab dem kommenden Update offiziell unterstützt werden, haben sich die Entwickler natürlich rangesetzt und irgendwelche Workarounds gefunden. Vorab muss hier der Hinweis angebracht werden, dass eben gerade deshalb auch der Akkuverbrauch ein wenig ansteigen soll. Ich muss die G Watch sowieso bei meiner Nutzung jeden Abend aufladen, da machen mir die paar Prozent nichts aus. Neben Facer, habe ich mich für Beatiful Watches entschieden.

Beautiful Watches

Das Werk eines Abends ist eine bunte Sammlung aus diversen schon existierenden Watchfaces für andere Auflösungen bzw. Uhren und eben auch was eigenes. Der Editor bietet kostenpflichtige Pakete mit einigen enthaltenen WF, aber auch die Möglichkeit ein beliebiges Hintergrundbild einzufügen und entweder die digitalen oder analogen Zusätze zu platzieren. Dazu kann bei jedem Element noch eingestellt werden, wann selbiges zu sehen ist (beleuchtet, gedimmt, beides).

WatchMaker Watch Faces
Preis: Kostenlos+

Nächster Punkt auf der Tagesordnung ist das bequeme sperren und entsperren des Smartphones innerhalb der Bluetooth-Reichweite der Smartwatch. Dieses Feature wurde für Android L angekündigt und funktioniert ebenfalls schon jetzt mittels kleiner Apps. In meinem Fall habe ich per In-App-Kauf den Pebble Locker aufgewertet. Nun versteht er sich auch abgesehen von der Pebble mit anderen Bluetooth-Geräten und sperrt mein Handy mit einem Sicherheitscode, sobald die Uhr außerhalb der Bluetooth-Reichweite ist. Das bringt unglaublich viel Komfort.

Dislock
Preis: Kostenlos+

Ein weiterer Punkt in Sachen Security ist die App TinyCam Monitor Pro. Selbige unterstützt das Einbinden einer IP-Cam auf Android Smartphones und Tablet und mittlerweile auch auf Android Wear Devices. Irgendwie ist es ja schon witzig, mit der Uhr nachzuschauen, was gerade im Wohnzimmer los ist usw.

Bild auf Instagram anzeigen →

TinyCam Monitor Pro hatte ich die Tage schon einmal extra vorgestellt, weil damit auch die Elro-Camera an meinem Homewizard-System angesprochen werden kann.

tinyCam Monitor PRO
Preis: 3,99 €

Wear Mini Launcher

Als nächstes muss der Wear Mini Launcher noch erwähnt werden. Android Wear an sich ist zwar einfach zu bedienen, aber die Menüs sind nicht gerade übersichtlich. Bis man mal zu der Liste mit installierten Apps gelangt sind eine Wischgesten nötig. Der Wear Mini Launcher startet über festgelegte Bereiche mit einem Wisch und präsentiert anpassbar in 1-x Spalten und kleinen oder großen Icons usw. die installierten Apps. Ein weiterer Wisch in die selbe Richtung zeigt Quick-Toggles, welche dann Dinge wie die Helligkeit, Lautstärke usw. regeln. Empfehlung!

Wear Mini Launcher
Preis: Kostenlos+

Andere Apps, welche ich mir ebenfalls auf die G Watch gezogen habe sind unter anderem:

Wear Audio Recorder

Damit kann man über das Mikrofon der Android Wear Uhr kurze Notizen etc. aufnehmen. Die G Watch hat zwar ordentlich internen Speicher, aber die Nachrichten werden aus welchen Gründen auch immer mit dem Handy gesynct. Dennoch sicherlich mal nützlich.

Wear Audio Recorder
Preis: Kostenlos+

Find my Phone

Fast jeder wird sein Handy schon einmal versehentlich in der Sofa-Ritze oder sonstwo verloren haben. Vorausgesetzt man ist in der Bluetooth-Reichweite der Smartwatch macht diese App genau das, was der Name schon sagt. Auf Tastendruck auf das Display der Smartwatch klingelt das Handy und kann so einfach wieder gefunden werden.

Finde mein Smartphone (Wear)
Preis: Kostenlos+

Tweetings

Ich persönlich bin schon vor einiger Zeit auf die Twitter-Anwendung Tweetings umgestiegen. Mit dieser App bekomme ich meine Benachrichtigungen noch per echtem PUSH und dazu kommt auch noch eine Android Wear-Unterstützung. Es ist tatsächlich lustig, auf einen Tweet per Spracheingabe über die G Watch zu antworten…

Tweetings for Twitter
Preis: 2,39 €+

Watch Display Brightnes ermöglicht es die Helligkeit der G Watch (hat leider keinen Helligkeitssensor) per Voreinstellungen zu definieren. Man stellt also z. B. einfach fest, dass wenn man rennt die Uhr auf Helligkeit Stufe 6 leuchten soll usw. Gerade erst installiert, aber klingt ganz interessant.

Display Brightness for Wear
Preis: Kostenlos

Spiele

Flopsy Droid

Flappy Bird dürfte jedem ein Begriff sein. Flopsy Droid ist im Grunde ein Klon davon, welcher auch auf der Android Wear-Uhr läuft.

Flopsy Droid
Preis: Kostenlos

TicTacToe

Schon zu meiner Schulzeit gern mal „gespielt“ und auch auf Android Wear als Single- oder Multi-Player sehr gut zum Zeitvertreib geeignet.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Jetzt kommt ihr ins Spiel! Was nutzt ihr für unglaublich coole Watchfaces, Spiele oder Apps auf euren Android Wear-Geräten? Ab in die Kommentare damit. Ich freu mich schon drauf zu sehen, was ich bisher verpasst habe.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.