Anki Vector: Cozmo hat jetzt einen „großen Bruder“

Anki Vector

Anki hat diese Woche einen neuen Roboter vorgestellt, den man nun über Kickstarter finanzieren möchte und der auf den Namen „Vector“ hört.

Der Cozmo von Anki sorgte im Sommer letzten Jahres für viel Aufsehen und auch wir haben das kleine Gadget im Herbst 2017 vorgestellt. Der Cozmo ist eine Art Roboter-Haustier. Ein Spielzeug. Ein smartes Gadget. Im Grunde hat es keine richtige Kategorie und ist glaube ich einfach nur ein interessantes Stück Technik.

Nun gibt es einen großen Bruder namens Vector, für den man diese Woche auch die Kickstarter-Kampagne gestartet hat. Ausgeliefert wird im Oktober und es werden 199 Dollar fällig. Das Ziel der Kampagne wurde dank der Aufmerksamkeit in den Medien bereits erreicht. Ich kann euch diesen Beitrag von The Verge empfehlen.

Was kann Vector? Im Grunde fährt er nur rum und dient zu Unterhaltung. Man kann ihn auch Dinge fragen, zum Beispiel die Entfernung zwischen zwei Orten, oder kleine Dinge bringen lassen, aber eine komplexe Haushaltshilfe ist das nun nicht. Ich würde es im Moment weiterhin in die Kategorie „modernes Spielezeug“ einordnen.

Irgendwie weckt aber auch Vector dieses Haben-Will-Gefühl in mir. Ist so ein Stück Technik, was ich absolut nicht benötige, aber irgendwie cool finde. Was mir aber im Moment fehlt: Eine Smart-Home-Steuerung. Vector mit den Fähigkeiten eines Google Assistant oder Alexa wäre für mich tatsächlich eine Überlegung wert.

PS: Ihr könnt den Roboter nun auch über den „Rücken“ streicheln und er „spürt“ das.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.