Apple AirPods: Nächstes Case soll auch iPhone über Qi laden können

Apple Airpower
Apple AirPower mit AirPods Qi-Case

Es gibt zwei Produkte, die Apple Ende 2017 gezeigt hat und die immer noch nicht erhältlich sind. Eines davon ist ein neues Case für die AirPods, das Qi nutzt.

Präsentiert wurde das Case zusammen mit der AirPower Ladematte, die momentan Probleme macht und spätestens im September kommen soll. Gut möglich, dass wir dann auch das neue Ladecase für die AirPods sehen werden, welches kabellos über Qi geladen werden kann. Vielleicht kommt es zusammen mit neuen AirPods.

Was aber nun interessant ist: Mit dem Case soll man auch das iPhone laden können. Das soll sogar über Qi möglich sein. Es würde damit quasi als kleiner Notakku dienen.

Die Idee finde ich eigentlich ganz nett, aber mit Hinblick auf den Akku im Case auch nicht besonders praktisch. Knapp 400 mAh sind im aktuellen Case für die AirPods verbaut. Genug für die Kopfhörer, aber bei einem iPhone X wäre dieser Akku schnell verbraucht. Es würde noch nicht mal für 1/3 des Akkus reichen.

Das Apple iPhone X besitzt 2700 mAh. Mit dem AirPods-Case hätte man also maximal Power für 1-2 zusätzliche Stunden, quasi als eine Art Notreserve.

Apple AirPods: Neues Case bis Ende des Jahres

Ein Nachteil wäre das sicher nicht, man muss das Case ja nicht zum Laden nutzen. Was ich allerdings noch interessanter fände: Wenn man das Case mit dem iPhone aufladen könnte. Es ist mir schon 1-2 Mal passiert, dass ich vergessen habe das Case zu laden, die AirPods aber noch voll waren. Unterwegs ging mir dann der Akku leer.

Damit könnte man dann unterwegs mal schnell ein bisschen Energie tanken und die AirPods wieder ein paar Stunden nutzen. Fände ich etwas praktischer.

Es wäre aber auch denkbar, dass Apple das Case der AirPods größer macht. Vielleicht wird man auch eine Version mit 800 oder 1000 mAh anbieten. Schwer zu sagen.

Das Case soll jedenfalls bis Ende des Jahres erhältlich sein und ich bin mal gespannt, wann Apple über die AirPower und das AirPods-Case sprechen wird. Ich vermute fast, dass wir noch bis zur iPhone-Keynote im September warten müssen.

Quelle Nikkei (via MacRumors)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.