Apple bekundet Interesse an autonomen Transportmitteln

Apple möchte in den Vereinigten Staaten die gleiche Chance zum Testen von autonomen Fahrzeugen haben, wie die großen etablierten Autohersteller.

Das geht aus einem Schreiben von Apple an die U.S. National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) hervor. Das Unternehmen investiert aktuell viel Geld in die Entwicklung von künstlicher Intelligenz, die bei automatisierten Abläufen helfen soll. Man möchte hier neue Bereiche erforschen, unter anderem auch den Transport.

Apple uses machine learning to make its products and services smarter, more intuitive, and more personal. The company is investing heavily in the study of machine learning and automation, and is excited about the potential of automated systems in many areas, including transportation.

Apple arbeitet an der „Zukunft der Beförderung“ und möchte nicht benachteiligt sein, nur weil man kein Autohersteller ist. Natürlich bestätigt Apple weder konkrete Pläne für ein selbstfahrendes Auto, noch für andere Produkte. Das Schreiben zeigt jedoch, dass das Unternehmen diesen Bereich im Auge hat.

Apple: Fokus auf Software für Autos

Vor ein paar Wochen wurde berichtet, dass Apple die Pläne für ein eigenes Auto eingestellt hat. Stattdessen soll der Fokus auf einem OS für selbstfahrende Autos liegen. Apple könnte an einer Art carOS arbeiten. Softwareentwicklung, ohne die passende Hardware, ist für Apple allerdings eher ungewöhnlich.

In den letzten Monaten und Jahren gab es jedenfalls zahlreiche Gerüchte über ein Auto von Apple. Das Projekt „Titan“ machte immer wieder die Runde in den Medien. Apple scheint diesen Bereich also im Auge zu haben, weiß aber vermutlich selbst noch nicht genau, was für ein Produkt da am Ende bei herauskommen wird.

Quelle Venture Beat FT (Bezahlschranke, via 9TO5Mac)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung