Apple: Chip-Design immer wichtiger, nun auch bei den Macs

MacBook Pro mit Apple T1-Chip

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis Intel den Auftrag mit Apple verliert, denn dort ist man schon lange auf dem Weg zur Unabhängigkeit.

Wenn wir heute über ein neues iPhone berichten, dann ist der A-Chip von Apple zur Normalität geworden. Es wird glaube ich niemanden überraschen, wenn Apple mit dem kommenden iPhone den A12 präsentiert. Los ging es mit dem ersten iPad und dem Apple A4 und seit dem sind viele Chips von Apple dazu gekommen, sei es die M-Reihe, die am Anfang nur zum Tracken der Schritte gedacht war, die W-Reihe, die Apple erstmals mit den AirPods ankündigte, oder die S-Reihe in der Watch.

Apple kümmert sich mittlerweile um das komplette Portfolio an Chips beim iPhone, selbst die GPU designt man nun selbst und auch die Neural Engine für AI-Aufgaben. Dieses Jahr wird außerdem noch ein eigener Chip für Power Management dazu kommen. Während das iPhone also so gut wie unabhängig (abgesehen von den Produzenten der Chips) ist, folgt dieser Schritt nun auch bei den Macs.

Trennt sich Apple bald von Intel?

Los ging es beim MacBook Pro mit TouchBar, welches einen T1 besitzt. Dieser ist ein so genannter Co-Prozessor, wie zum Beispiel der M-Chip im iPhone. Doch während dieser beim MacBook Pro nur für die TouchBar zuständig ist, kommt der T2 im iMac Pro für das Power Management und die Sicherheit zum Einsatz. Es dürfte also nur eine Frage der Zeit sein, bis Apple sich von der i-Reihe von Intel löst und eine eigene Lösung für die Macs und MacBooks präsentieren wird.

Doch soweit ist es noch nicht, als nächstes stehen erst mal neue Macs mit Co-Prozessoren an. Apple soll mindestens drei neue Macs mit einem solchen Chip für 2018 geplant haben, darunter neue Laptops und ein neuer Desktop, so Mark Gurman von Bloomberg. Modelle nennt er nicht, aber nach dem MacBook Pro ist nun anscheinend auch das normale MacBook an der Reihe.

Beim Desktop könnte der kommende Mac Pro gemeint sein, der ja 2018 kommen soll. Wobei ich mir gut vorstellen könnte, dass Apple auch die iMacs aktualisieren und mit einem T2 (oder dann auch schon T3) ausstatten wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.