Apple iOS 12: Zehn kleine Tipps nach dem großen Update

Apple Ios 12 Header

Apple verteilt seit gestern Abend das große Update auf iOS 12 und wir haben ein paar kleine Tipps für euch, die euch vielleicht interessieren könnten.

Apple iOS 12 ist da und alle, die mit iOS 11 unterwegs sind, können das Update machen. Es gibt dieses Mal nicht extrem viele neue Features, aber der Fokus liegt auch mehr auf der Performance. Und ich muss sagen, dass man den Unterschied auch auf einem iPhone X spürt, welches vorher nun nicht gerade langsam unterwegs war.

Das sind aber nur die Eindrücke nach den ersten Stunden mit iOS 12, ich hätte aber ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass man auf dem (noch) aktuellen iPhone einen Unterschied spürt. Mal schauen, wie es sich in den nächsten Tagen so verhält.

Apple iOS 12: Zehn nützliche Tipps zum Update

Doch neben der Performance gibt es noch viele weitere Features und eine komplette Übersicht in Textform bietet auch Apple selbst an. Ich habe die Entwicklung von iOS 12 so ein bisschen verfolgt und für mich mal 10 kleine Tipps heraus gesucht:

  • Eine der vermutlich größten Änderungen sind die Kurzbefehle für Siri, die jedoch nicht als System-App auftauchen, sondern über den App Store heruntergeladen werden müssen. Habt ihr vorher Workflow genutzt, dann gibt es ein Update für die App. Die App ist mächtig und es sind bereits einige Apps dabei, welche die Shortcuts unterstützen. Wir werden hier in den kommenden Wochen noch mal genauer auf das Thema eingehen, bis dahin empfehle ich die Seite Sharecuts.app (und den Thread bei Reddit).
  • Mit iOS 12 und watchOS 5 sind nun endlich automatische Updates möglich, die nun auch von Haus aus aktiviert sind. Man findet die Option bei iOS unter „Allgemein“ und dann „Systemupdates“, ich habe sie heute aber direkt deaktiviert. Zum einen, weil ich Updates sowieso vorher sehe und wenn ich mich gegen ein Update entscheide, dann hat das einen guten Grund. Bei der Apple Watch lasse ich die Option aber an, denn da dauern die Updates ewig und eine Installation in der Nacht ist da ein Vorteil.
  • Wo wir gerade in den Einstellungen sind: Unter „Face ID (oder Touch ID) & Code“ findet ihr fast am Ende den Punkt „USB-Zubehör“, den würde ich nicht aktivieren. Das macht es etwas schwieriger euer Gerät zu knacken.
  • Schaut heute unbedingt mal in die „Mitteilungen“ in den Einstellungen, dort findet ihr unter anderem den Punkt „Mitteilungsgruppierungen“ bei den Apps. Die Funktion ist nun endlich vorhanden, jedoch standardmäßig auf „automatisch“. Man kann sie auch auf „nach App“ bei den jeweiligen Apps stellen.
  • Force Touch wird wohl 2019 verschwinden und ist schon beim iPhone Xr nicht mehr vorhanden. Beim Setzen des Cursors gibt es nun eine Alternative: Länger auf der Leertaste bleiben und dann kann man den Cursor auch neu setzen. Nicht so gut wie Force Touch (finde ich), aber immerhin eine Lösung.
  • Bei Face ID lässt sich nun ein zweites Gesicht speichern. Querformat geht immer noch nicht, aber so könnt ihr nun zum Beispiel euren Partner hinterlegen. Bei Touch ID sind es weiterhin 5 Finger, die man speichern kann, da kommt Face ID also noch nicht heran.
  • In den Einstellungen gibt es nun die „Bildschirmzeit“ und das ist nur ein sehr persönlicher Tipp: Falls ihr einen Dienst mal etwas weniger nutzen wollt, dann klickt auf die Übersicht, geht zu einer App, klickt drauf und legt dort ein Limit fest. Zum Beispiel „15 Minuten“ bei Facebook oder Instagram. Man kann das Limit aufheben, wird aber eben gewarnt, wenn man es überschreitet. Das ist wie beim Sport, ein Ziel kann einem helfen, wenn man etwas verändern möchte. Und ich vermute, dass viele ihre Zeit durchaus sinnvoller nutzen könnten, als 60+ Minuten die Timeline bei Instagram zu durchforsten.
  • Bekommt ihr einen Sicherheitscode via SMS, dann verlasst nicht sofort die App und geht in Nachrichten, sondern wartet. Trifft die SMS ein, dann erkennt iOS den Code und bietet ihn euch an. Ihr müsst dann nur über der Tastatur auf den Code klicken und er wird automatisch im entsprechenden Feld eingegeben.
  • An die Nutzer eines iPhone X (oder Xs): Apps können nun einfacher in der Multitaskingansicht beendet werden. Dazu dort einfach eine App nach oben wischen. Das längere Drücken und auf die Apps, um sie dann zu beenden, fällt damit weg.
  • Der letzte Punkt von mir ist eine Leseempfehlung, wenn Englisch für euch kein Problem ist: Das iOS 12 Review von MacStories. Habe ich bei iOS 11 überflogen und werde ich auch bei iOS 12 wieder machen. Es ist aber wieder sehr lang geworden, ich empfehle es also als interessante Lektüre für das Wochenende.

Das sind nur ein paar Tipps von meiner Seite und ich wollte hier nicht unbedingt auf die Features eingehen, die Apple sogar in den Videos bewirbt. Es sind jedoch auch keine Geheimtipps, die man sonst nirgends findet, es ist einfach nur eine kleine Sammlung von meiner Seite. Falls ihr ähnliche Tipps, oder Dinge gefunden habt, über die nicht jeder schreibt, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Ich würde mich über eure Tipps zu iOS 12 freuen!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.