Apple iOS 8.0.1 veröffentlicht

ios 8.0.1

Apple verteilt ab sofort das Update auf iOS 8.0.1, welches die ersten gröberen und kleineren Fehler von iOS 8 ausmerzen soll. Das Update ist auf einem iPhone 6 73,1 MB groß und schlägt auf einem iPad Air mit 69,6 MB zu Buche. Nachfolgend der offizielle Changelog, der im entsprechenden Systemdialog hinterlegt ist. Wer weitere Änderungen bzw. Neuerungen findet, darf sich gerne in den Kommentaren zu Wort melden.

Update

Nach dem Installieren des Updates finden diverse Nutzer (wohl nur auf iPhone 6 & 6 Plus) kein Netz mehr und auch Touch ID funktioniert nicht mehr richtig, also erstmal abwarten mit dem Einspielen!

Update 2

Apple hat das Update mittlerweile wieder zurück gezogen. Solltet ihr aber zu denen gehören, die das Update schon installiert und mit eben diesen Problemen zu kämpfen haben, dann dürfte ein Restore über iTunes helfen. Installiert die neueste Version von iTunes, macht ein Backup eures Gerätes und spielt iOS 8.0.1 anschließend neu ein. Dieser Weg ist natürlich etwas umständlicher, solltet ihr aber auf euer iPhone angewiesen sein, ist das die einzige bekannte Lösung, bevor Apple iOS 8.0.2 verteilen wird.

Das Update enthält folgende Verbesserungen und Fehlerbehebungen:

  • Behebt ein Problem, sodass HealthKit-Apps jetzt im App Store bereitgestellt werden können.
  • Behebt ein Problem, das verursachte, dass Drittanbietertastaturen bei der Codeeingabe durch den Benutzer gelegentlich deaktiviert wurden.
  • Behebt ein Problem, das einige Apps daran hinderte, auf Fotos in der Fotomediathek zuzugreifen.
  • Bessere Zuverlässigkeit des Einhandmodus auf iPhone 6 und iPhone 6 Plus.
    Behebt ein Problem, das gelegentlich zur unerwarteten mobilen Datennutzung beim Empfang von SMS/MMS-Nachrichten führte.
  • Bessere Unterstützung für „Vor dem Kauf fragen“ bei der Familienfreigabe für In-App-Käufe.
  • Behebt ein Problem, bei dem Klingeltöne gelegentlich nicht aus iCloud-Backups wiederhergestellt wurden.
  • Behebt ein Problem, das das Hochladen von Fotos und Videos von Safari verhinderte.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung