Apple iPad Pro 2018: Meine Meinung in 10 Stichpunkten

Apple Ipad Pro 2018 Header

Normalerweise nutze ich gerne ein Fazit in 10 Stichpunkten, doch da ich das neue iPad Pro noch nicht in der Hand hatte, gibt es heute eine Meinung.

Das neue iPad ist für mich nämlich ein ähnlich großer Schritt, wie ihn das iPhone letztes Jahr durchgemacht hat. Mit dem iPhone X holte Apple in vielen Bereichen auf und legte in ein paar Kategorien sogar vor. Mit dem iPad Pro 2018 zeigt man der Konkurrenz aber nun, dass sie eigentlich keine Chance hat.

Apple iPad Pro 2018: Fazit als Video

Abonnieren-Button YouTube

Apple iPad Pro 2018: Meine Stichpunkte

  • Das neue Design gefällt mir, der Rand ist nun angenehm dünn, aber dick genug, dass man das iPad noch gut halten kann. Ich bin aber auf das neue Design gespannt. Während Apple seit dem iPhone 6 auf Rundungen setzt, geht man beim iPad nun wieder in Richtung harte Kanten. Erinnert mich an ein iPhone 5 auf den ersten Blick. Ich bin gespannt, wie es sich anfühlt.
  • Beim Display stellt sich die Frage: LCD oder OLED. Beim Smartphone ist es bei mir mittlerweile klar OLED und natürlich wäre das auch beim iPad schön gewesen. Doch das Display mit 120 Hz des iPad Pro 10.5 kann mit dem OLED-Panel eines Galaxy Tab S4 locker mithalten. Ich bin gespannt, wie es beim neuen iPad aussieht. Optimal wäre OLED mit 120 Hz, aber das gibt es nicht in dieser Kategorie.
  • Ich hätte zu Beginn des Jahres mit dem A11X gerechnet, dann nach der WWDC mit dem A12, aber definitiv nicht mit dem Apple A12X. Damit überspringt Apple den A11X und setzt auf einen Chip, der viele Laptops in den Schatten stellt. Beeindruckend.
  • Das iPad kommt mit bis zu 6 GB RAM und 1 TB Speicher, aber auch nur in dieser Kombination, sonst gibt es 4 GB RAM. Was ich aber schade finde, sind die 64 GB Speicher beim Einstiegermodell, da wären im Jahr 2018 und bei dem Preis durchaus 128 GB drin gewesen.
  • Apple hat tatsächlich einen Industriestandard in einem iOS-Gerät verbaut, denn es gibt USB C. Auch wenn die Gerüchte es prophezeit haben, ich hatte hier bis zum letzten Moment meine Zweifel. Finde ich gut, nun bitte auch beim iPhone.

Apple Ipad Pro 2018

  • Der neue Apple Pencil 2 kann nun endlich anders geladen werden, ist nicht mehr komplett rund (rollt nicht mehr vom Tisch) und besitzt ein Touch-Feld. Entwickler dürfen dieses frei belegen, auch hier bin ich gespannt was kommt.
  • Bei der Größe bin ich mir unsicher. Ich hätte mir für das Modell mit 10,5 Zoll den gleichen Schritt wie bei 12,9 Zoll gewünscht. Sprich ein kompakteres iPad und kein größeres Display. Aber mit 11 Zoll beim kleinen iPad Pro ist nun definitiv Platz für ein kleineres Modell mit knapp 9 Zoll.
  • Ich bin auf die Teardowns gespannt, aber Face ID in allen möglichen Positionen ist etwas, dass auch dem iPhone XS/XR gut getan hätte. Ich denke die iPhones bekommen das dann 2019 (mit Face ID 2?).
  • Apple iOS 12 ist zusammen mit den Tablet-Apps als tablet nicht zu schlagen, aber ich bin auf iOS 13 gespannt. Die Gerüchte deuten ein großes Update für das iPad an, was 2018 wohl nicht fertig wurde. Hier wird die WWDC 2019 im Juni spannend.
  • Der Klinkenanschluss ist weg und ja, ich bin im Post zum iPad Pro 2018 nicht darauf eingegangen. Ich habe es auch beim OnePlus 6T ab und an ignoriert. Warum? Weil mir dieser Standard seit 5+ Jahren vollkommen egal ist. Ich freue mich, wenn sich durch das Ende des Standards nun immer mehr im Bereich BT-Kopfhörer tut.

Apple iPad Pro: Mein erstes Fazit

Das iPad Pro 10.5 von 2017 war eigentlich ein recht großes Update, ich hätte daher nicht gedacht, dass sich 2018 schon so viel tut. Doch Apple zeigt, dass diese Kategorie wichtiger wird und da man von Android keine Konkurrenz zu befürchten hat (bzw. Android und kommende Chrome-OS-Tablets mit dem günstigen iPad abdeckt), greift man nun die Surface-Reihe an.

Photoshop, die Tastatur, die Art wie man den Stift befestigt, da erinnerte viel an das Surface. Das kann als Desktop-Tablet manchmal mehr überzeugen, aber als Tablet wird es vom iPad geschlagen. Und ich denke, dass spätestens mit iOS 13 auch das OS vom iPad noch mal in diese Richtung geht.

Ich finde das neue iPad Pro jedenfalls gelungen und es ist neben dem neuen iPhone XR (und MacBook Air 2018, was aber seit 2 Jahren überfällig ist) das spannendste Produkt von Apple in diesem Jahr.

Aber es ist auch verdammt teuer, Tim Cook hat die Preise seit dem iPhone X ordentlich erhöht. Hier mal eine Übersicht der gestrigen Produkte:

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.