Apple iPhone 2019: TrueDepth-Sensor hinten unwahrscheinlich

Apple Iphone X Test9

Apple wird den TrueDepth-Sensor, den man für Face ID im iPhone X nutzt, wohl nicht auf die Rückseite im nächsten Jahr packen. Das stand bisher im Raum.

Während sich Apple aktuell auf die Präsentation des iPhone Xs in ein paar Stunden vorbereitet, beschäftigen wir uns schon mal mit dem Modell für nächstes Jahr. Hier stand kurz nach dem Marktstart des iPhone X und vor ein paar Wochen mal im Raum, dass Apple kommendes Jahr auch einen TrueDepth-Sensor auf der Rückseite des Gerätes verbauen wird. Das ist laut Ming-Chi Kuo aber unwahrscheinlich.

Der TrueDepth-Sensor wird für Face ID und die Porträtbilder mit der Frontkamera im iPhone X genutzt. Auf der Rückseite hätte es quasi die „dritte Kamera“ sein können, mit der man dann neue AR-Dinge einbauen und den Porträtmodus auch dort verbessern könnte. Doch der Porträtmodus sei gut genug und könne mit Software verbessert werden und AR ist auch nächstes Jahr noch nicht bereit für so einen Sensor.

Es ist natürlich noch viel zu früh für eine konkrete Prognose, doch Kuo besitzt gute Quellen bei Zulieferern und beobachtet, was Apple hier macht. Sollte Apple sich doch für einen solchen Sensor, oder eine dritte Kamera, auf der Rückseiten entscheiden, dann ist die Wahrscheinlichkeit da, dass Kuo das mitbekommt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.