Was mir bei iOS fehlt: Ein Homescreen wie bei Android

Apple Google Android Ios Header

Der Unterschied zwischen iOS von Apple und Android von Google ist in der heutigen Zeit gering. Doch es gibt einen für mich großen Unterschied.

Einer der auffälligsten Unterschiede ist auch nach Jahren immer noch die Idee von einem Homescreen. Google verfolgte hier von Anfang an einen recht offenen Ansatz. Icons kann man frei platzieren und Widgets hinzufügen.

Die Widget-Lösung von Apple ist für mich ok, wenn auch oft umständlich. Was ich aber auch mit iOS 12 immer noch vermisse ist ein besserer Homescreen. Man platziert immer noch zahlreiche Icons einfach so auf dem Bildschirm.

Diese Icons werden von oben nach unten platziert, will man auf dem iPhone X also nur 24 oder 20 statt der möglichen 28 Icons platzieren, dann ist da eine Lücke. Und die ist unten. Das ist in der heutigen Zeit nicht mehr optimal.

Iphone Android Homescreen Header

Die Geräte sind dank den 2:1-Displays sehr lang geworden, warum sollte man seine favorisierten Icons also alle oben anordnen? Und wenn man nicht so viele auf der Startseite sehen möchte, warum muss dann unten die Lücke sein?

Dieses Konzept ist im Jahr 2018 meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß, da es im Alltag nicht praktisch ist. Wie gesagt, die Displays sind sehr lang und groß geworden und die Icons oben immer schwieriger zu erreichen.

Was ich mir für 2019 von iOS wünschen würde wäre eine freie Anordnung der Icons auf dem Homescreen. Nicht nur auf dem iPhone, sondern auch auf dem iPad. Da wirken die kleinen Icons mit den großen Abständen dazwischen oft etwas verloren, die 11 oder 13 Zoll werden nicht optimal ausgenutzt.

Apple Ipad Pro Unboxing1

Der Homescreen von iOS ist dank den immer größer werdenden Displays für mich nicht mehr optimal und könnte eine Veränderung vertragen. Widgets würde ich nicht unbedingt benötigen (wenn auch begrüßen, ist ja genug Platz da).

Diese Anordnung der Icons gibt es seit der ersten Version von iOS und bei einem 2:1-Display mit 5,8 Zoll (iPhone X) ist die Lösung nicht mehr so gut wie bei einem 3,5 Zoll großen Display mit einem 3:2-Seitenverhältnis (erstes iPhone).

Das Nutzerverhalten hat sich nach 10+ Jahren verändert.

Ich bin mal gespannt, was Apple da mit iOS 13 zeigen wird, immerhin stand mal im Raum, dass der Homescreen kommendes Jahr überarbeitet werden soll. Allerdings wurde da vom iPad berichtet. Aber wer weiß, vielleicht plant Apple für 2019 auch einen komplett neuen Homescreen für alle Geräte.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate 30 (Pro): Themes, Wallpaper und Klingeltöne in Software

ING startet mit Apple Pay in Fintech

Freenet Mobile: Aktionstarif mit 6 GB LTE-Datenvolumen gestartet in Tarife

Xbox: Microsoft schickt Cloud-Dienst in die Public Beta in Gaming

Google Pixel 4 und mehr: Was wir heute alles sehen werden in Smartphones

Google Nest Mini vorab aufgetaucht in Smart Home

Sony PlayStation 5: Neuer Controller für Cloud-Gaming? in Gaming

Disney twittert Lineup für Disney+ in Unterhaltung

Apple mit eigenem Studio für TV+ in Unterhaltung

Huawei Mate X kommt, aber nicht zu uns in Smartphones