Face ID: Sohn entsperrt das Apple iPhone X der Mutter

Apple Iphone X Display Header

Seit gestern macht eine Meldung die Runde, in der man sieht wie ein Sohn das Apple iPhone X der Mutter über Face ID entsperrt.

Man muss beim iPhone X und Face ID momentan gut aufpassen, wenn einem die Meldungen aus dem Internet nur so um die Ohren fliegen. Da ist viel Müll dabei und sehr viele Fakes. Doch ein Video macht dank einem Wired-Artikel seit gestern eine etwas größere Runde, wobei es auch hier keine Garantie für die Echtheit gibt.

In dem Video, falls ihr es nicht schauen könnt, sieht man wie ein Sohn im Alter von 10 Jahren das iPhone X der Mutter über Face ID entsperrt. Doch es gibt noch ein Video, welches man ebenfalls in den Artikel bei Wired eingebunden hat. Hier wird Face ID vom kleinen Bruder ausgetrickst.

Und weil den beiden sehr oft ein Fake vorgeworfen wird haben sie noch ein Video veröffentlicht, welches den Beweis für die Echtheit des ersten Videos liefern soll.

So, kann Face ID nun von Familienmitgliedern ausgetrickst werden? Immerhin sieht es in den Videos so aus. Ja, ausgeschlossen ist das nicht. Was uns aber fehlt sind in den beiden Fällen zusätzliche Informationen. Es besteht zum Beispiel die Option, dass die andere Person zusätzlich für Face ID „trainiert“ wurde.

Face ID ausgetrickst: Es bestehen noch Restzweifel

Wie geht das? Face ID ist aktuell nur mit einem Gesicht möglich, lernt aber dazu. Das passiert, wenn das Gesicht nicht erkannt wurde und man danach den Code zum Entsperren des Gerätes eingibt. Macht man das öfter mit einem sehr ähnlichen Gesicht, dann wird dieses logischerweise immer häufiger in Face ID gespeichert.

Im Falle der Brüder wissen wir nichts, doch Wired hat mit der Mutter gesprochen und die behauptet, dass das nicht der Fall gewesen sei. Der Sohn konnte wohl auch das iPhone X des Vaters entsperren, aber nur einmal. Die Mutter hat Face ID dann auch neu eingerichtet, doch der Sohn konnte es beim 3. Versuch knacken.

Apple schließt sowas übrigens nicht aus, die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, liegt aber bei 1:1.000.000 laut Support-Seite. Bei Touch ID gibt man übrigens eine Wahrscheinlichkeit von 1:50.000 an. Zu den beiden Videos hat sich Apple bisher allerdings noch nicht offiziell geäußert. Außerdem sagt Apple:

Die statistische Wahrscheinlichkeit verhält sich bei Zwillingen und Geschwistern, die Ihnen sehr ähnlich sehen, sowie bei Kindern unter 13 Jahren anders, da deren Gesichtszüge sich noch nicht voll ausgeprägt haben. Falls Sie diesbezüglich Bedenken haben, sollten Sie einen Code zur Authentifizierung nutzen.

Ich würde an dieser Stelle nicht ausschließen, dass die beiden Familienmitglieder die iPhone X-Modelle entsperrt haben, aber ich würde gerne noch sehen wie sie Face ID neu einrichten, es 2-3 Mal benutzen und erst dann vom Sohn/Bruder entsperren lassen. Das würde die Restzweifel aus der Welt schaffen. Man muss Apple hier nicht verteidigen, aber auch nicht alles blind glauben, was auf YouTube landet.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung