Apple iPhone X im Test: Das erste Wochenende

Apple Iphone X Display Header

Vor ziemlich genau drei Tagen war mein vollständiges Backup vom iPhone 7 auf dem iPhone X durch und heute gibt es einen kurzen Zwischenstand.

Das iPhone X ist ein sehr großer Schritt für Apple und es fühlt sich im Vergleich zum iPhone 7 vertraut, aber gleichzeitig wie ein kompletter Neuanfang an. Daher möchte ich mir für den Test etwas mehr Zeit nehmen und trotzdem zeitnah schon mal einen kleinen Eindruck liefern, der über den des Unboxing hinaus geht.

Apple Iphone X Tisch

Das iPhone X fühlt sich deutlich hochwertiger an, alleine der Rahmen aus Edelstahl ist ein Highlight. Aber: Es ist ein bisschen größer und vor allem schwerer. Man merkt das Gewicht im Alltag. Nicht stark, aber es ist ein Unterschied. Die Verarbeitung ist tadellos, hält man das Gerät nackt und ausgeschaltet in der Hand, dann fühlt es sich wie ein großer Block aus Glas und Edelstahl an. Mein erster Gedanke: Ich kann das nicht ohne Case nutzen. Mein zweiter Gedanke: Ich will es nicht mit Case nutzen.

Die Suche nach dem Case beginnt, denn eigentlich kann man sowas nicht in Plastik packen. Doch Leder macht es gleich wieder so dick und den Rand etwas kaputt. Mal schauen was mein Fazit sein wird, ich werde mit Sicherheit darüber berichten.

Apple iPhone X: iOS noch nicht perfekt angepasst

Was mir gut gefällt: Es ist im Grunde das optimale iPhone 7. Das 6 war ein großer Schritt, das 6s und 7 waren aber eher marginal. Das Plus war mir immer zu groß, daher bin ich froh, dass das X sehr stark in Richtung kleines iPhone geht. Ich kann gut mit der Haptik leben, wobei ich bei 2:1-Displays immer sagen muss: So extrem viel bringt die Höhe auch nicht. Apple nutzt diese vor allem nicht in Form von Funktionen (Split-Screen) aus. Aber: Deutlich besser als 5,8 Zoll mit 16:9 Format.

Das Display ist ein Highlight und macht Spaß, die Nodge habe ich nach ein paar Minuten schon vergessen. Nur bei Videos stört sie noch etwas. Das Display selbst „poppt“ nicht so sehr wie die OLED-Displays von Samsung. In Kombination mit True Tone würde ich das Display des iPhone X aber dem des Galaxy S8 bevorzugen.

Es gibt noch viele Ecken wo iOS wie ein altes und lang gestrecktes iOS wirkt. Da erwarte ich mit iOS 12 definitiv noch mehr Anpassungen und Funktionen. Das mit den Apps ist noch nicht so gut, viele wurden nicht angepasst. Doch hier tut sich fast täglich etwas und man muss den Entwicklern auch etwas Zeit geben.

Apple iPhone X: Gesten sind die Zukunft

Die Bedienung ohne Home-Button ist super, bin ich auch schon vom iPad gewohnt und ich vermisse den Button überhaupt nicht. Im Gegenteil, das Ende von diesem bewerte ich eher als großen Fortschritt. Gesten sind für mich die Zukunft bei der Bedienung auf einem Touchscreen, jeder Knopf weniger ist ein Vorteil. Und das macht das iPhone X in der ersten Version schon sehr gut.

Apple Iphone X Blume

Was man dann aber bitte entfernen kann: Den Balken auf der unteren Seite. Der signalisiert einem anfangs, dass man hoch wischen kann. Gut. Aber das hat man nach 5 Minuten drin und dann ist es nur noch ein störendes Design-Element. In einigen Apps finde ich den Balken sogar richtig hässlich. Ich hoffe, dass Apple die Entscheidung mit dem permanenten Balken noch mal überdenkt.

Qi und schnelles Laden sind schon jetzt im täglichen Gebrauch und nicht mehr wegzudenken. Endlich hat Apple die beiden Funktionen eingebaut, für mich waren das die größten Kritikpunkte (weil leicht umzusetzen) beim iPhone. Das mit den hohen Kosten für schnelles Laden bleibt, aber dazu gibt es ein Update und da kommt die Tage noch mal ein extra Post mit einem Video.

Apple iPhone X: Face ID vs Touch ID

So, Face ID. Funktioniert super und wenn es funktioniert, dann ist es Touch ID bei Weitem überlegen. Finde ich. Aber es funktioniert nicht in jeder Situation so gut wie Touch ID. Dafür funktioniert Touch ID oftmals nicht so gut, wenn Face ID klappt.

Für mich gibt es keine eindeutig überlegene Technologie. Optimal wären beide und als Nutzer hätte man dann die Wahl. Aber nur mit einem Sensor auf der Frontseite und damit unter dem Display. Das ist aber noch nicht möglich. Face ID ist für mich schon jetzt angenehmer als ein Sensor auf der (Rück-)Seite.

Das Fazit zu Face ID möchte ich mir für den Test aufheben, aber ich war hier sehr kritisch und bin positiv überrascht. Es gab 3-4 Situationen, in denen ich das iPhone etwas höher heben musste, weil mein Gesicht nicht erkannt wurde. Da muss man sich umgewöhnen, keine Frage. Ich bin aber bereit diesen Schritt zu gehen, denn wenn man das mal gemacht hat, dann ist das eine super Funktion.

Apple Iphone X Multitasking

Zum Abschluss gibt es meinen Kommentar auch in einer etwas längeren und auch ausführlicheren Version als Video. Falls euch das Video gefällt würde ich mich wie immer über einen Daumen hoch freuen und auch ein Abo kostet nichts und hilft dem Team extrem weiter. Danke dafür. Und falls ihr Fragen habt: Löchert uns, wir haben zwei X-Modelle im Test und können euch hier sicher weiterhelfen 🙂

Apple iPhone X kaufen:

iPhone X bei Mobilfunkanbietern

iPhone X in weiteren Shops

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung