Apple könnte Verkauf von Motorola-Smartphones stoppen

Neues aus dem Patent-Universum, diesmal vom Landgericht München I, welches heute feststellte, dass Motorola ein Apple-Patent zum Entsperren des Bildschirms, besser bekannt als „Slide to Unlock“, verletzt. Es geht um die Umsetzung der Entsperrlösung auf Motorola-Smartphones, welche ja vielen bekannten Android-Geräten ähnelt.

Eine Abfuhr für Apple gab es allerdings auch, denn der Entsperr-Mechanismus beim Android-Tablet Xoom, welcher kreisförmig ist, verletzt das Patent nicht. Apple wäre nun auf Basis des Urteils in der Lage den Absatz von Motorola-Smartphones in Deutschland stoppen zu lassen. Interessant ist nun, wie das Unternehmen handeln wird, denn Motorola hatte ja neulich erst ältere iPhones und iPads aus dem Verkauf ziehen lassen, was aber später rückgängig gemacht wurde.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Cinebar Ultima und Cinedeck: Teufel mit neuen Soundbars in Audio

FRITZ!Box 7590 und 7490: Neues Labor-Update veröffentlicht in Firmware & OS

VW ID.4X: Volkswagen plant wohl Marktstart Ende 2020 in Mobilität

Amazon Prime Video mit neuen Funktionen in Dienste

2 x Google Home Mini für 29,95 Euro in Smart Home

Android Auto: Wetter-Anzeige wird verteilt in Dienste

Congstar plant Aktionstarif zum Cyber Weekend in Tarife

Samsung Galaxy S11: So sieht es wohl aus in Smartphones

Nintendo: Offizieller Merch bei Amazon USA in Marktgeschehen

REWE liefert „tausende Artikel“ bundesweit in Handel