Apple: Wir haben Touchscreens bei MacBooks getestet

Die Touch Bar ist Apples Antwort auf die zahlreichen Windows-Laptops mit einem Touchscreen. Einen solchen wird es bei den Macs aber nicht geben.

Das liegt einfach daran, dass Apple immer noch der Meinung ist, dass man ein OS nicht an die Eingabe mit der Maus und gleichzeitig an die Touch-Eingabe anpassen kann. Man kann nicht das beste von beiden Welten in einem OS vereinen. Es wird daher keinen Mac mit Touchscreen geben. Man hat es allerdings versucht.

Laut Phil Schiller hat Apple in den letzten Monaten den Versuch gewagt. Der Instinkt hat Apple gesagt, dass sowas nicht funktioniert, aber man wollte sich sicher sein. Immerhin hätte man sich ja auch täuschen können. Der Test hat aber gezeigt, dass ein MacBook, oder auch ein iMac, mit Touchscreen nicht funktioniert.

Hybriden, wie sie beispielsweise Microsoft mit der Surface-Reihe anbietet (es gibt mittlerweile auch einen Desktop-Hybriden), wird Apple also nicht herstellen.

Ob Apple diese Meinung in Zukunft überdenken wird, bleibt abzuwarten. Ich denke aber nicht. Zumindest nicht in den nächsten 3-4 Jahren. Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen, weil ich die Meinung teile. Die ganzen Geräte mit Windows 10 sind nett. Am Ende will ich aber keinen Laptop mit Touchscreen, der mir ein Desktop OS bietet, was nicht komplett an die Touch-Eingabe angepasst ist. Dann lieber einen Laptop zum Arbeiten und ein eigenes Tablet zum Surfen.

Wie seht ihr das? Seid ihr vielleicht schon mit einem Windows-Hybriden unterwegs und der Meinung, dass Apple auf Touchscreens in den Macs setzen sollte?

Quelle Backchannel (via 9TO5Mac)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.