Apple Music für Android knackt 10 Millionen Downloads

Wie bestellt passiert Apple Music einen wichtigen Meilenstein seiner Verbreitung auf Android. Wie 9to5Google berichtet, wurde es inzwischen mehr als zehn Millionen mal aus Google Play geladen. Wie diese Zahl zur Zahl zahlender Abonnenten passt, bleibt offen.

Apples Version seines Streamingdienstes Apple Music für Android hatte nicht unbedingt den besten Start im Google-Universum, inzwischen läuft es aber offenbar besser für den Streamingdienst aus Cupertino. Die Apple Music App verzeichnet inzwischen mehr als zehn Millionen Downloads in Google Play.

Apple Music
Preis: Kostenlos

Was nach viel klingt, ist indes noch weit von den erfolgreichsten Apps in Google Play entfernt, die mehr als eine Milliarde Downloads erfahren haben. Hierzu zählen, neben Google-eigenen Apps wie Hangouts und Gmail, unter anderem Facebook, der Facebook Messenger und Instagram.

Wer zahlt für die Musik?

Die Zahl von zehn Millionen Downloads bei Google Play korrespondiert nicht ganz leicht mit der Anzahl zahlender Abonnenten des Dienstes. Diese lag im Sommer bei rund 15 Millionen. Da Apple Music keine kostenlose Basisversion bietet und gewiss nicht die Mehrheit der Abonnenten Android-Nutzer sind, könnten die Zahlen darauf hindeuten, dass es eine große Zahl von Testnutzern unter Android gibt. Dazu könnten Nutzer zählen, die die dreimonatige Testphase von Apple nutzen oder sich die App schlicht und einfach nur anschauen wollen.

Apple Music Windows Android

Dabei kann man Apple nicht vorwerfen sich nicht auf das Androidsystem einzulassen. Es spendierte Apple Music zuletzt ein Home Screen Widget und zuvor die Möglichkeit, Musik auf eine SD-Karte zu exportieren, was das Anlegen größerer Bibliotheken auf dem Smartphone erlaubt.

Ob Apple heute genauere Zahlen zu Apple Music-Abos bekanntgibt, ist fraglich. Cupertino neigt dazu den Erfolg weniger planmäßig performender Geschäftsbereiche hinter blumigen Worten zu verstecken.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.