Apple: Neue Anwendungen ab Februar 2015 mit zwingendem 64-Bit-Support

News

Auf das kürzlich veröffentlichte iOS 8.1 folgt direkt die nächste Meldung aus dem Hause Apple. Ab Februar 2015 werden Entwickler bei ihren neuen Anwendungen auf das iOS 8 SDK setzen müssen, zudem ist der 64-Bit-Support zukünftig Pflicht – ansonsten gibt es keine Zulassung.

Seit dem iPhone 5s unterstützt iOS die 64-Bit-Prozessorarchtitektur, welche auch in den eigenen SoCs Verwendung findet. Um den Support für den erweiterten Befehlssatz voranzutreiben, müssen Entwickler zukünftig die 64-Bit-Technologie offiziell unterstützen und ihre Apps auf Basis des iOS 8 SDKs entwickeln.

Ab dem 1. Februar soll die neue Regelung in Kraft treten, welche Entwickler neuer Anwendungen zur Aktualität zwingen wird. Bisher konnte sich diese aussuchen, ob sie eine reine 32-Bit-App veröffentlichen wollen oder ebenfalls den aktuellen 64-Bit-Befehlssatz unterstützen möchten. Bereits veröffentlichte Apps werden in soweit betroffen sein, dass zukünftige Updates die Vorgaben erfüllen müssen. Die Entfernung von 32-Bit-kompatiblen Anwendungen wird derzeit glücklicherweise noch nicht angedacht. Ein breiterer Support der neuen Prozessor-Architektur dürfte vor allem bei Besitzern eines iOS-Geräts mit einem Apple A7 oder A8 SoC für einen Performance-Zuwachs sorgen.

Quelle Apple via 9to5mac


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.