Apple Premium Reseller mStore schließt die meisten Filialen

mstore logo 1

Soeben erreicht mich eine Information des Apple Premium Resellers mStore. Das Unternehmen gibt an, dass man eine geplante Restrukturierung im Eigenverwaltungsverfahren leider nicht positiv beenden konnte und die meisten Filialen schließen werde.

Zwar gab es Interesse von Investoren, aus insolvenztechnischen Gründen konnte allerdings keine rechtzeitige Einigung zur Rettung des Unternehmens erzielt werden. Im Insolvenz-Regelverfahren können finanzielle Mittel einzelner Läden nicht zum Ausgleich anderer genutzt werden, das schreckt Investoren wohl ab. Die Gläubigerversammlung stimmte aus diesem Grund in der vergangenen Woche weiteren Verhandlungen nicht zu. Die meisten Ladengeschäfte von mStore werden nun von der bisherigen Sachwalterin, die nun Insolvenzverwalterin ist, in Kürze geschlossen.

Es wird versucht, einzelne Filialen an lokale Handelspartner zu übergeben, um den teilweise langjährigen Mitarbeitern auch weiterhin eine Perspektive zu schaffen. Deshalb ist es noch offen, welche Ladengeschäfte tatsächlich von der Schließung betroffen sind. Nicht auszuschließen ist, dass einige Läden bis zur Übernahme durch einen lokalen Händler kurzfristig geschlossen werden müssen.

Die offenen Aufträge von mStore-Kunden in einem hohen sechsstelligen Wert unterliegen gerade einer Einzelprüfung. Ziel ist es jedoch, diese Aufträge so weit wie möglich zu erfüllen. Kunden, die den betroffenen Filialen noch Reparatur- und Serviceaufträge erteilt haben, bekommen ihre Geräte laut mStore zurück.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung