Apple: Musikstreaming, Videos, Magazine und iCloud in einem Paket

Apple WWDC 2015 Logo

Apple soll derzeit überlegen, ob man das eigene Portfolio an Diensten in einem Dienst bündelt. Inklusive iCloud. Quasi ein Apple-Konto für alle Apple-Dienste.

Derzeit bietet Apple mehrere Optionen an, bei denen man ein Abo abschließen kann. Zum Beispiel für Onlinespeicher bei iCloud, oder für Musik bei Apple Music. Apple kauft derzeit aber auch fleißig TV-Shows und Videoformate ein und mit Texture übernahm man einen Abo-Dienst für Magazine. Hier soll ein eigenes Abo-Modell folgen.

Nun heißt es, dass Apple wohl das komplette Angebot in einem Abo bündeln könnte und neben der Musik dann auch Videos, Magazine und Onlinespeicher dabei wären.

Es ist aber noch unklar wann dieser Schritt erfolgen soll und wie Apples Modell dann genau aussieht. Man wird wohl kaum ein Paket für einen Preis mit allen Angeboten für die Nutzer anbieten. Mit Musik, Videos, Magazinen und Speicher wäre das sicher sehr teuer und würde bestimmt deutlich über 10 Euro im Monat kosten.

Was ich mir aber gut vorstellen könnte: Ein Basis-Paket für 10 Euro, welches dann ein paar Dinge wie Musik und ausgewählte Videos beinhaltet. Weitere Serien und Magazine bekommt man dann für 5-10 Euro mehr und für weitere 5-10 Euro gibt es noch den Speicher. Quasi eine Art Baukastensystem, vereint in einem Konto.

Die Idee ist gut und funktioniert ja bereits bei Amazon (Prime). Es gibt ein Basis-Paket und wer mehr möchte, der muss mehr zahlen. Sei es für mehr Musik, mehr Serien, oder Dinge wie Twitch Prime. Für Apple, Google und Co wird es in Zukunft wichtig die Nutzer im eigenen Ökosystem zu behalten und derzeit sieht das Angebot bei Apple nicht besonders attraktiv aus. Musik ist gut angelaufen, aber das war es auch schon.

Apple möchte im Bereich Dienste in Zukunft stark wachsen, mit so einem Modell kann ich mir das gut vorstellen. Man wäre damit auch etwas unabhängiger vom iPhone.

Quelle The Information (Bezahlschranke, via The Verge)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.