Apple Q2 2014: 44 Millionen iPhones und 16 Millionen iPads

apple_logo_header

Bei Apple gab es heute wie bereits angekündigt die aktuellen Geschäftszahlen zum zurückliegenden Quartal, welches Januar, Februar und März beinhaltet.

Apple hat heute die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2014 (zweites Quartal im Geschäftsjahr 2014) bekannt gegeben. Man konnte in dieser Zeit knapp 44 Millionen iPhones verkaufen. Das sind weniger, als im letzten Quartal, doch zum besseren Vergleich sollte man sich das Vorjahresquartal anschauen und hier konnte man sich steigern. Mit 16 Millionen verkauften iPads liegt man allerdings nicht nur hinter den Zahlen vom letzten Quartal, sondern auch denen vom letzten Jahr.

Wir sind sehr stolz auf unsere Quartalsergebnisse, speziell auf die starken iPhone-Verkäufe und einen Rekordumsatz aus Services. Wir freuen uns sehr darauf mehr neue Produkte und Services vorzustellen, die nur Apple auf den Markt bringen kann. Tim Cook, CEO von Apple

Bei den Macs waren es knapp 4 Millionen verkaufte Einheiten im ersten Quartal. Der iPod schafft es allerdings nur noch auf 2,7 Millionen Einheiten und ist eine Kategorie, die so langsam aber sicher keine Rolle mehr spielt. Der Umsatz in Q2 2014 lag bei 45,6 Milliarden US-Dollar und der Gewinn bei 10,2 Milliarden US-Dollar. Hier sind es ebenfalls weniger, als im letzten Quartal, aber mehr als im Vorjahresquartal. Doch bei Apple stehen die spannenden Monate auch erst noch an. Jetzt sind die Augen erst mal auf die WWDC 2014 gerichtet, welche im Juni in San Francisco stattfinden wird.

iPhone[/asa_collection]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.