Apple Q4 2016: Weniger verkaufte iPhones, iPads und Macs

Apple hat am gestrigen Abend die Zahlen für das vierte fiskalische Quartal veröffentlicht, in dem man 45,5 Millionen iPhones verkaufen konnte.

Das ist weniger, als im Vorjahresquartal, wo Apple 48 Millionen Modelle verkaufen konnte. Bei den iPads und Macs sieht es nicht anders aus. Bei den iPads wanderten 9,3 Millionen Einheiten über die Ladentheke, im Vorjahresquartal waren es noch 9,9 Millionen Einheiten. Apple konnte zwischen Juli und September 2016 4,9 Millionen Macs verkaufen, 2015 waren es in diesem Zeitraum 5,7 Millionen Einheiten.

Die sinkenden Verkaufszahlen machen sich natürlich auch beim Umsatz bemerkbar. Apple verzeichnete im letzten Quartal einen Umsatz von 46,9 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 9 Milliarden Dollar. Die Zahlen von 2015 gibt es hier.

Wesentlich besser sieht es bei den Services aus, deren Umsatz laut Apple um 24 Prozent auf 6,3 Milliarden Dollar gestiegen ist. Ein Rekord-Hoch laut Apple. Ganz ohne das Wort „Rekord“ möchte man dann wohl doch keine Pressemitteilung mehr verschicken. Für Q1 2017 geht Apple von 76-78 Milliarden Dollar Umsatz aus.

Apple: Das sinkende Schiff?

Zum ersten Mal seit 2001 sinkt der Umsatz bei Apple und es ist der dritte Rückgang in Folge. Grund genug für Kritiker den Untergang von Apple zu prophezeien. Das ist natürlich übertrieben, doch die Hochzeiten sind vermutlich vorbei. Das ist aber nicht ungewöhnlich, denn Apple ist in den letzten Jahren extrem stark gewachsen und da war abzusehen, dass das nicht ewig so gehen kann. Trotzdem sind das, im Vergleich zu anderen Marktteilnehmern, immer noch sehr imposante Zahlen.

Mal schauen, wohin die Reise für Apple in den nächsten Jahren geht. Für nächstes Jahr sieht es eigentlich ganz gut aus. Das iPhone 2017 dürfte mal wieder ein großer Schritt sein und die Nachfrage ankurbeln, neue Macs stehen an und Apple hat mit Sicherheit noch 2-3 kleine Überraschungen geplant. Ich gehe davon aus, dass man die Zahlen von 2016 im nächsten Jahr wieder toppen wird.

Die Zeiten, in denen es steil nach oben ging, sind jedoch vorbei. Auf lange Sicht hat Apple aber wohl noch ein Ass im Ärmel, denn der Automarkt ist im Wandel und den hat man genau im Blick. Erst gestern gab es wieder einen Bericht bei Bloomberg. Dort wurde mal wieder behauptet, dass Apple an einer Art carOS für selbstfahrende Autos arbeitet. Das wird aber wohl noch ein paar Jahre dauern.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.