Apple vs Samsung: Patentstreit geht nach 7 Jahren zu Ende

Apple und Samsung haben sich außerhalb des Gerichts einigen können und den Patentstreit beendet. Es ist aber unklar wie die Bedingungen dafür aussehen.

Wer uns und die Technik-Szene schon länger verfolgt, der wird vor ein paar Jahren mit Sicherheit auch den Patentstreit zwischen Apple und Samsung verfolgt haben. Los ging es vor gut 7 Jahren, als Apple gegen Samsung vor Gericht zog und behauptete, dass man das iPhone kopiert hat. Seit dem ging es immer wieder hin und her und man zog auch in verschiedenen Ländern vor Gericht – zum Beispiel auch bei uns.

Nun, los ging es 2011 und seit dem steht die Summe von 1 Milliarde Dollar im Raum. Um Geld ging es den beiden Unternehmen aber schon lange nicht mehr, man wollte nur als Sieger vom Platz gehen. Der Betrag wurde außerdem auf 539 Millionen Dollar gesenkt.

Nun gibt die Richterin Lucy Koh an, dass sie von beiden Unternehmen informiert wurde: Man habe sich geeinigt. Wie diese Einigung aussieht ist jedoch unklar. Weder Apple noch Samsung wollten sich bisher dazu äußern. Apple verwies auf ein Statement vom Mai, in dem die Jury dem Unternehmen aus Cupertino in vielen Punkten zustimmte.

Klingt nicht unbedingt nach einer Einigung, die beide Parteien zufrieden stellt. Man will diesen Streit nach so langer Zeit vermutlich nur noch beenden, ohne dabei das Gesicht zu verlieren. Apple will also nicht, dass Samsung nun als Sieger dasteht und Samsung wird sich kaum hinstellen und sagen, dass man Apple eine bestimmte Summe zahlen wird (nach dem letzten Urteil der Jury gehe ich aber stark davon aus).

Mal schauen, ob wir in den kommenden Tagen vielleicht noch die Details bekommen werden, mich würde ja durchaus interessieren, wie man sich nun einigen konnte.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.