Apple und Samsung Pay: Mobiles Bezahlen soll persönlicher werden

Apple Pay

Sowohl Apple, als auch Samsung sollen ihren mobilen Dienst zum Bezahlen in Zukunft ausbauen und diesen persönlicher machen wollen. Geplant ist das Bezahlen von einer zur anderen Person, oder eben von Handy zu Handy.

Nachdem wir mit unseren Smartphones mittlerweile in Geschäften bezahlen und dort mit einem einfachen Tap den Betrag übermitteln können, nicht in Deutschland, aber eben in anderen Ländern, soll in Zukunft der nächste Schritt folgen. Sowohl Samsung, als auch Apple haben ein Interesse daran ihre Dienste noch persönlicher zu machen. Das Bezahlen unter Freunden soll in Zukunft ermöglicht werden.

Damit das möglich ist muss eine Lösung her, um zum Beispiel schnell und einfach einen Betrag von Gerät A an Gerät B zu überweisen. Das ganze soll bei Apple via Apple Pay und Samsung via Samsung Pay passieren. Ermöglicht wird das über NFC, einen Standard, den so gut wie alle Smartphones mittlerweile unterstützen.

Apple und Samsung würden so einem aktuellen Trend folgen, denn Dienste wie das von PayPal unterstützte Venmo, bisher nur in den USA aktiv, werden beliebter zum Bezahlen und Teilen von Rechnungen unter Freunden. In den nächsten Jahren wird hier ein Wettkampf um die Gunst der Nutzer stattfinden, da bin ich mir sicher, und es würde mich nicht wundern, wenn Apple und Samsung hier mitmischen wollen.

Mich würde an dieser Stelle ja mal interessieren, wie ihr das macht? Nutzt ihr bereits eine digitale Lösung, um Geld mit Freunden auszutauschen? Setzt ihr dabei auf das klassische Online Banking, oder kommen auch andere Dienste zum Einsatz? Bei mir kommt seit den kostenlosen Freundschaftszahlungen auch PayPal zum Einsatz.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.