Apple stellt das neue iPad offiziell vor

Endlich ist es offiziell, nach mehreren Wochen Rätselraten hat Apple im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco seine neuste Generation des iPads präsentiert. Statt einer „3“ hinter dem Produktnamen, oder gar der Bezeichnung „HD“, nennt man es alledings schlicht und einfach das neue iPad. Eine interessante Strategie, die Apple auch bereits bei anderen Produkten wie dem iPod oder den Macbooks verwendet.

Zur Ausstattung gehört wie erwartet ein Retina-Display mit 2048 x 1536 Pixel (264 ppi) und 40 Prozent mehr Farbsättigung, ein A5X Dual-Core-Prozessor mit einem Quad-Core-Grafik-Chip, eine Kamera mit 5 Megapixel, die eine ähnlichen Technik wie das iPhone 4S und 1080p Videoaufnahme besitzt, 21Mbps HSPA+, DC-HSDPA mit 42Mbps und LTE mit 73Mbps und es besitzt die gleiche Akkulaufzeit (10 Stunden) wie die aktuelle Generation.

Weitere Funktionen sind eine Hotspot-Funktion, Spracherkennung bei der Texteingabe und iPhoto für das iPad. Für uns weniger interessant: Mit iOS 5.1 wird auch die japanische Spracheingabe unterstützt, wie erwartet ist diese Version vorinstalliert und wird schon ab heute als Update für ältere Geräte erscheinen. Das neue iPad ist mit 9,4 mm etwas dicker als die alte Generation (8,8 mm) und wiegt auch etwas mehr.

Die Preise sind aber gleich geblieben, beginnend bei 479 Euro für das günstigste Modell mit 16 GB Speicher und Wifi und das teuerste wird mit 64 GB und 4G-Technik ausgestattet sein. Das neue iPad kann man ab heute vorbestellen, es wird ab dem 16. März auch in Deutschland erhältlich sein. Einige Details stehen noch aus, bis auf den Namen lag ich mit meiner Prognose im Vorfeld aber zumindest nicht komplett daneben. Entspricht das neue iPad euren Vorstellungen? Wer wird es sich noch heute vorbestellen?

via gdgt

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.