US-Verkaufsverbot für Samsung Galaxy Nexus – Google nimmt Gerät aus dem Play Store und plant Software-Update

Nachdem ein US-Gericht sich nach Antrag von Apple für ein Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Nexus in den USA entschieden hat, muss Google bzw. Samsung nun reagieren. In den USA hat man das Smartphone bereits aus dem hauseigenen Play Store genommen, denn dort wurde das Gerät verkauft. Laut Google soll es allerdings bereits nächste Woche dort wieder zu haben sein, dann wohl bereits mit Android 4.1 Jelly Bean und gefixter Software. Man plant also ein Software-Update, um dem Verkaufsverbot zu entgehen, auch das bestätigte Google aktuell.

Bei dem Urteil an sich ging es auch gar nicht um die Hardware vom Galaxy Nexus, sondern viel mehr um die Software. Apple hat hier Patente über Slide To Unlock, Data Linking, die Autokorrektur und vor allem Unified Search geltend gemacht. Letzteres bezieht sich übrigens auf die Art und Weise, wie mehrere Datenbanken bei einer Suchanfrage innerhalb eines Interface abgefragt werden und ist natürlich umso interessanter, da Google dies eigentlich mit Android 4.1 Jelly Bean stark ausgeweitet hat.

via theverge 2

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Motorola Razr: Möglicher Preis für Europa in Smartphones

Huawei: Fristverlängerung wohl für 90 Tage in Marktgeschehen

Huawei Sound X: Smarter Speaker zeigt sich in Smart Home

Zattoo bekommt bessere In-App-Sprachsteuerung mit Alexa in Unterhaltung

Lidl verkauft E-Scooter mit Straßenzulassung für 299 Euro in Mobilität

Anker Soundcore Liberty 2 Pro derzeit mit 20 Prozent Rabatt in Schnäppchen

Huawei Mate X: Nachfolger könnte anders gefaltet werden in Smartphones

Lidl verbessert Bargeldservice in Fintech

Zhiyun Angebote zum Black Friday in Schnäppchen

Bundesregierung beschließt Mobilfunkstrategie in Provider