ARCore 1.0 und Updates für Google Lens

Arcore
ARCore

Wie Google aktuell mitteilt, ist ARCore in der finalen Version 1.0 erschienen. Zudem gibt es Updates für Google Lens.

Mit ARCore und Google Lens sollen Smartphone-Kameras intelligenter werden. ARCore ermöglicht es Entwicklern, Apps zu programmieren, die die Umgebung verstehen und Objekte und Informationen darin platzieren können. Das Ganze ging aus Project Tango hervor. Google Lens hingegen ist ein Dienst, der in erster Linie automatisiert erkennen will, was die Smartphone-Kamera sieht.

Auf dem Mobile World Congress hat Google ARCore in Version 1.0 zusammen mit einem neuen Support für Entwickler eingeführt. Googles Augmented-Reality-SDK für Android hat somit die Preview-Phase bestanden. Entwickler können ab sofort AR-Apps im Google Play Store veröffentlichen. Android Studio Beta unterstützt jetzt ARCore im Emulator. ARCore läuft laut Google bereits auf etwa 100 Millionen Android-Smartphones.

ARCore 1.0 zeichnet sich durch besseres Verständnis der Umgebung aus, da es den Nutzern die Platzierung virtueller Objekte auf strukturierten Oberflächen wie Plakaten, Möbeln, Spielfeldern, Büchern und Behältern ermöglicht.

Kompatible Geräte für ARCore (Klicken zum Anzeigen)

ARCore funktioniert derzeit auf 13 unterschiedlichen Smartphones (Pixel, Pixel XL, Pixel 2 und Pixel 2 XL von Google; Galaxy S8, S8+, Note8, S7 und S7 edge von Samsung; V30 und V30+ (nur Android O) von LGE; Zenfone AR von ASUS; und OnePlus 5 von OnePlus).

Außerdem arbeitet Google mit vielen Herstellern wie Samsung, Huawei, LGE, Motorola, ASUS, Xiaomi, HMD/Nokia, ZTE, Sony Mobile und Vivo zusammen, um neben den bereits heute verfügbaren Modellen auch deren Geräte zu berücksichtigen, die in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Außerdem hat man Updates für Google Lens angekündigt. Weiterhin will man Google Lens in Zukunft für mehr User verfügbar machen. In den kommenden Wochen erweitert Google erstmal die Verfügbarkeit der Preview-Version, allerdings nur für englischsprachige Nutzer bzw. Apps. Profitieren soll davon zunächst der Google Assistant  und auch Google Fotos.

Mit Google Lens in Google Fotos könnt ihr mehr Informationen über die Inhalte eurer Fotos erhalten. Google Lens steht für alle Nutzer der englischsprachigen Version von Google Fotos mit der neuesten Version der App auf Android und iOS zur Verfügung.

In den kommenden Wochen können Nutzer der englischsprachigen Version auf kompatiblen Geräten ebenfalls das kamerabasierte Google Lens im Google Assistant erleben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.