AskWiki: Telekom-App bringt Spracherkennung auf Android-Smartphones

Seit dem Apple die Spracherkennung Siri in sein iPhone 4S gebaut hat, versucht man an allen möglichen Ecken auf Spracherkennungs-Apps zu setzen. Ob Apple diesen Trend nun ausgelöst hat, oder wieder nur mal salonfähig gemacht hat, sei erstmal dahingestellt. Fakt ist jedenfalls, solche Programme schießen derzeit wie Pilze aus dem Boden und da mischen nicht nur kleine Programmierer mit, sondern nun auch große Unternehmen wie die Telekom.

Mit der  Android-App AskWiki* stellt die Telekom heute via Pressemitteilung ein Programm vor, welches eine Sprachsuche mit der Wikipedia verbindet. Dabei soll man seine Fragen als normale Sätze formulieren können.

„Wann wurde Einstein geboren?“ oder „Wie alt wurde Johann Sebastian Bach?“. Das weiß AskWiki, die neue Spracherkennungs-App der Telekom Innovation Laboratories. Sie ermöglicht die gezielte Suche nach Informationen auf schnelle Art: Einfach eine Frage ins Handy sprechen und schon steht auf dem Bildschirm, dass Einstein am 14. März 1879 das Licht der Welt erblickte und Johann Sebastian Bach 65 Jahre alt wurde.

[app]com.tlabs.askwiki[/app]

* AskWiki wurde als Technologie-Demonstrator (Beta-App) für Mobiltelefone mit dem Android-Betriebssystem von den Telekom Innovation Laboratories realisiert.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Cinebar Ultima und Cinedeck: Teufel mit neuen Soundbars in Audio

FRITZ!Box 7590 und 7490: Neues Labor-Update veröffentlicht in Firmware & OS

VW ID.4X: Volkswagen plant wohl Marktstart Ende 2020 in Mobilität

Amazon Prime Video mit neuen Funktionen in Dienste

2 x Google Home Mini für 29,95 Euro in Smart Home

Android Auto: Wetter-Anzeige wird verteilt in Dienste

Congstar plant Aktionstarif zum Cyber Weekend in Tarife

Samsung Galaxy S11: So sieht es wohl aus in Smartphones

Nintendo: Offizieller Merch bei Amazon USA in Marktgeschehen

REWE liefert „tausende Artikel“ bundesweit in Handel