ASUS angeblich bald mit eigenen Chromebooks

ASUS Chromebooks

Nachdem ASUS zuletzt eine eigene Chromebox vorstellten, sollen bald auch schon Chromebooks kommen. Das jedenfalls geht aus einer Grafik hervor, die bei VR-Zone gepostet wurde.

Auf besagter Grafik sieht man, wie ASUS‘ Strategie im Notebook-Sektor aussehen wird. Zu sehen ist dabei auf der rechten Seite auch die Erwähnung zweier Chromebooks: Dem C200 und dem C300. Plausibel wäre es zumindest, denn nach der Ankündigung der eigenen Chromebox wären Chromebooks, die auf dem Markt bisher um einiges erfolgreicher sind, eine logische Schlussfolgerung.

Nichtsdestotrotz sollte man das Ganze natürlich mit einer gesunden Prise Vorsicht genießen und zur technischen Ausstattung ist bisher wohl nur bekannt, dass das C200 ein 11,6“- und das C300 ein 13“-Display haben soll. In Anbetracht dessen, dass die ASUS-Chromebox mit Intel-CPUs ausgestattet sein wird, wäre das sicherlich auch für die beiden Chromebooks plausibel. Des Weiteren kündigte man bei ASUS im letzten Jahr an, in den ChromeOS-Markt einsteigen zu wollen – dementsprechend würden Chromebooks natürlich passen.

Ich persönlich würde mich auf Chromebooks von ASUS freuen. Wenn sie es schaffen, gute Performance mit Haswell-CPUs von Intel in einem ansprechenden Design zu verpacken, könnten sicherlich interessante Produkte dabei herauskommen. Was sagt ihr zu dieser Angelegenheit?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.