ASUS ZenFone 4 Max im Test

Asus Zenfone 4 Max 2017 10 09 16.41.55

Wie schon das Huawei nova 2 ist auch das ASUS ZenFone 4 Max schon seit geraumer Zeit in meinen Händen und wird eifrig getestet.

Der Fokus liegt hierbei klar auf dem Akku und der Dual-Cam mit dem Weitwinkel-Objektiv. Meine Eindrücke zum ZenFone 4 Max könnt ihr wie immer in den folgenden Zeilen nachlesen.

Technische Details zum ZenFone 4 Max

Asus Zenfone 4 Max Tripple Slot 2017 09 25 16.48.54

  • Prozessor: Snapdragon 430 Octacore 1,4 GHz, Adreno 505 GPU
  • Kamera: 13 MP und 5 MP (Weitwinkel) inkl. Blitz auf der Rückseite und 8 MP auf der Front inkl. Blitz
  • Display: 5,5 Zoll S-IPS, 1280×720 Pixel (272 dpi)
  • Speicher: 3 GB RAM und 32 GB intern per MicroSD erweiterbar
  • Konnektivität: Wlan 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1, A2DP, LE, GPS
    Yes, with A-GPS, GLONASS, BDS, FM radio, USB-OTG
  • Akku: 5.000 mAh
  • Maße: 154 x 76.9 x 8.9 mm bei 184g
  • Tripple-Slot: 2x SIM UND 1x MicroSD

Lieferumfang des ASUS ZenFone 4 Max

Asus Zenfone 4 Max Lieferumfang 2017 09 25 16.41.53

Direkt zu Beginn folgt am besten der Hinweis, dass ASUS mit dem ZenFone 4 sehr viele Modelle in den Umlauf bringt. Ein normales, Pro, Max usw. Im Falle des von uns getesteten ZenFone 4 Max gibt es ein 5,2 Zoll Modell mit 4.200 mAh Akku und das von uns getestete 5,5 Zoll Modell mit 5.000 mAh Akku.

Im Lieferumfang des ASUS ZenFone 4 Max befindet sich das Gerät selbst, ein USB zu MicroUSB-Kabel, das normale Papierwerk, ein USB-Netzteil, Kopfhörer mit den passenden Adaptern, ein Nupsi, um den Tripple-Slot für die SIM und SD-Karten auszuhebeln und als Schmankerl noch ein USB-OTG-Adapter. Mit letzterem ist es sogar möglich andere Handys unterwegs aufzuladen! Der 5.000 mAh Akku hat hierfür tatsächlich genügend Reserven.

Zum ZenFone 4 Max selbst

Jetzt aber endlich zum ZenFone 4 Max selbst. Das Gerät würde ich in der Mittelklasse einordnen. Es wirkt bullig, weil der 5.000 mAh Akku das Smartphone nicht unbedingt super leicht macht. Es liegt nicht an der Verarbeitung, sondern vielmehr eben dem Gewicht und den verglichen mit S8 & Co. mindestens fingerdicken Rändern ober- und unterhalb des Displays.

Asus Zenfone 4 Max 2017 10 09 16.42.41

Die Rückseite ist aus Aluminium und hat oben und unten eine kleine Unterbrechung für die nötigen Antennen. Ebenfalls auf der Rückseite befindet sich die Dual-Cam. Die zweite Kamera auf der Rückseite hat einen 120 Grad Weitwinkel, allerdings auch „nur noch“ 5 Megapixel. Abgesehen davon ist natürlich auch noch ein LED-Blitz neben der Kamera zu finden. Die Hauptkamera bekam von ASUS 13 Megapixel spendiert.

Zenfone 4 Max (zc554kl) Kamera

Die verbauten Tasten haben einen guten Druckpunkt und befinden sich auf der rechten Seite. Wie üblich ist dort eine Lautstärkewippe und der Power-Button zu finden. Die Tasten haben eine leicht geriffelte Oberfläche und sind dadurch gut tastbar.

Asus Zenfone 4 Max 2017 10 09 16.43.55

Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Tripple-Slot für die 2 SIM-Karten und die MicroSD-Karte angebracht. Unten befinden sich zwei Lautsprechergitter, wovon eines aber nur ein Mikrofon verbirgt und das andere für den Lautsprecher.

Asus Zenfone 4 Max 2017 10 09 16.43.06

Ebenfalls auf der Unterseite ist der MicroUSB-Anschluss. Ja, kein Typ-C. Auf der Oberseite ist der gute alte Klinkenstecker platziert worden.

Asus Zenfone 4 Max Screenshot 20171009 151749

Für den Lautsprecher hat ASUS auch noch einen Outdoor-Modus parat. Der Schalter dafür erscheint beim betätigen der Lautstärke-Wippe und erhöht das Volumen abermals um ein paar Prozent. Generell ist der Lautsprecher gut ausgepegelt. Wie immer bleibt natürlich der Hinweis, dass man bei einem Handyspeaker keine Bässe erwarten kann.

Die Unterseite ist die optimale Position, um auf der einen Seite das Gerät nicht extra zu vergrößern und auf der anderen Seite auch nicht den Ton nach hinten raus zu schicken, was im Normalfall noch schlechter wäre.

Das Display auf der Frontseite löst mit mageren 720p auf und ist ein IPS-Display. Die Blickwinkel sind noch in Ordnung. Schwarz könnte etwas stärker ausfallen, aber dafür braucht es einfach ein AMOLED-Display. Für die Preisklasse in Ordnung, aber bei der Display-Größe wäre ein wenig mehr Auflösung sicher nicht falsch gewesen und hätte für etwas mehr Schärfe gesorgt.

Dazu gibt es oberhalb des Displays noch die Frontkamera mit 8 Megapixeln und einem LED-Blitz. Unterhalb des Displays ist der Fingerabdrucksensor und rechts und links daneben die beiden Tasten zur Steuerung von Android (zurück und Recent-Apps). Der Fingerabdrucksensor reagiert sehr schnell und ist zugleich der Home-Button.

Im Inneren sorgt ein Snapdragon 430 Prozessor für den nötigen Grips. 3 GB RAM und 32 GB interner Speicher stehen dem Prozessor dabei zur Seite. Im AnTuTu Benchmark erreicht das Smartphone damit einen Wert von 43912.

Asus Zenfone 4 Max Screenshot 20171007 212941

Das ist ein Wert, der auch bei Mittelklasse schon eher im unteren Bereich anzusiedeln ist. Man kann im Alltag gut mit dem Gerät arbeiten, aber wirklich anspruchsvolle Software wird mit längeren Ladezeiten oder teils auch mit Rucklern quittiert.

Der 5.000 mAh Akku ist echt ne Wucht! In Kombination mit der 720p Auflösung des Displays (dem eigentlichen Akkufresser eines heutigen Smartphones) ist es fast schon unnormal, wie lange er durchhält. Je nach Nutzung sind 2 Tage wirklich locker drin.

Asus Zenfone 4 Max Screenshot 20171009 140306

Das hängt wie schon gesagt natürlich vom Nutzungsverhalten ab. Wer im Minutentakt irgendwelche Snapchat verschickt, Ingress/Pokemon mit Display und GPS ohne Unterbrechung zockt oder dergleichen, bekommt auch einen solchen Akku klein. Wer das Handy ein bisschen weniger als meine Wenigkeit nutzt, oder beispielsweise den Energiesparmodus aktiviert, kann hier aber sicher noch mehr rauskitzeln, oder das ZenFone 4 Max mittels beigelegtem USB-OTG-Adapter zu einer Powerbank umfunktionieren und ein weiteres Smartphone damit notladen.

Ich habe im Test mal das Handy Mittags mit 50 Prozent Akku hingelegt und erst gegen Mittag am nächsten Tag wieder in die Hand genommen und hatte ernsthaft noch 45 Prozent Akku auf dem Display stehen! ASUS wirbt mit einem reinen Standby von 46 Tagen. Dieser Wert dürfte allerdings Marketing-Blabla sein. Dennoch sind 5.000 mAh in einem Smartphone eine feine Sache. Vom Gewicht mal abgesehen. 🙂

Software und Betriebssystem

Also Betriebssystem befindet sich auf meinem Testgerät Android 7.1.1. Damit ist das ZenFone 4 Max in Sachen Aktualität noch vor dem Galaxy S8 mit Android 7.0. Auch ASUS setzt ein gutes Stück eigene Oberfläche in Form von ZenUI 4.0 auf das orig. Stock Android drauf.

Themes lassen eine Anpassung des Looks zu, aber auch sonst sieht man beispielsweise an den Einstellungen oder an den QuickToggles, dass hier ordentlich an der Optik geschraubt wurde.

ASUS bietet dem Anwender auch Dinge, wie beispielsweise einen Blaulichtfilter für angenehmeres Arbeiten bei Dunkelheit, oder eine Wetter-App von AccuWeather, den guten alten Doppel-Tap um das Gerät aufzuwecken usw. Ein bisschen weniger bunt dürfte das Ganze aber in meinen Augen gern sein.

Generell wurden aber erfreulicherweise kaum zusätzliche Apps (so genannte Bloatware) installiert. Trotz all der Modifikationen scheinen aber die Sicherheits-Updates von Google etc. einigermaßen zeitnah ausgerollt zu werden.

Das ist am Ende das einzige, was zählt und wäre in meinen Augen so ziemlich das einzige, was von einer extremen Modifizierung des Stock Android abhalten sollte, sofern es einem gefällt.

Kameras des Asus ZenFone 4 Max

Asus Zenfone 4 Max Screenshot 20171009 140230

ASUS spendiert dem ZenFone 4 Max zwei Kameras auf der Rückseite. Anders wie z. B. Huawei mit seiner Leica schwarzweiß Kamera oder im nova 2 mit seiner Zoom-Kamera ist im Asus Smartphone eine Kamera für den 120 Grad Weitwinkel ausgelegt.

Damit ließen sich in der Tat schicke Fotos schießen, allerdings wurde die Kamera zeitgleich auch auf eine 5 Megapixel Knipse degradiert, was in vielen Fällen eher zu gelblichem teils fast schon Pixelbrei führt.

Die Hauptkamera auf der Rückseite macht dagegen bei ordentlichen Lichtverhältnissen auch ganz ordentliche Fotos. Wie immer verschlechtert sich die Qualität selbiger auch bei verschlechterten Lichtverhältnissen.

Asus Zenfone 4 Max 2017 10 09 16.44.28

Die Kamera bietet die üblichen Verschönerungsfilter, Zeitraffer, Panorama etc. und besitzt auch einen Pro-Modus. Hier kann dann die ISO, der Fokus, der Weißabgleich etc. manuell eingestellt werden und eine Wasserwaage zeigt, ob man das Handy eben hält.

Und sonst noch?

  • An der Telefonie-Funktion war auch beim ASUS ZenFone 4 Max nichts auszusetzen.
  • Der Hybrid-Slot gefällt! Endlich kann der Käufer selbst entscheiden und auch auf Wunsch zwei SIMs plus MicroSD-Karte nutzen.
  • Beinahe noch einen kleinen Nachteil des Akkus vergessen – 5.000 mAh müssen natürlich auch geladen werden. Hier fallen schon gute 4 Stunden Ladezeit an.

Fazit zum ASUS ZenFone 4 Max

Das ASUS ZenFone 4 Max ist ein solides Smartphone mit ordentlich Akku-Puffer unter der Haube. Die Kameras könnten gerade für Dual-Kameras aber deutlich besser sein.

Natürlich darf man hierbei den Preis nicht vergessen, welcher aktuell beim 5,5 Zoll Modell bei ca. 299,- EUR liegt. Allerdings gibt es in diesem Preissegment auch unglaublich viele Mitbewerber und der Käufer kann sich selbst heraussuchen, ob das Gewicht und die große Akkupower wirklich nötig sind. Da wäre eine wirklich gute Kamera ein weiteres Kaufargument gewesen.

Wertung des Autors

Michael Meidl bewertet ASUS ZenFone 4 Max mit 3.1 von 5 Punkten.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung