ATARI PONG Projekt bringt Retro-Feeling ins Wohnzimmer

ATARI ist zumindest in meiner Computer-Laufbahn lange mit dabei gewesen. Zur Zeit als ich den Commodore C=64 gequält hatte, war der Atari 1040 STE bei meinem Bekannten das Nonplusultra. Zu dieser Zeit galt es auch höchst aufwendige *hust* Spiele wie PONG und Asteroids und dergleichen zu bewältigen.

Auf Kickstarter*gibt es nun seit ein paar Tagen das ATARI PONG Projekt, welches einen hübschen Tisch mit integriertem PONG-Spiel ins heimische Wohnzimmer bringt.

Daniel Perdomo hatte dieses Projekt als DIY-Projekt begonnen und war dabei anscheinend so erfolgreich, dass er die Tische nun sogar unter Lizenz von Atari produzieren darf.

Das Prinzip des Tisches ist dabei höchst interessant. Es ist eine interessante Mischung zwischen Mechanik (der Ball wird mechanisch und mit Hilfe von Magneten bewegt) und Elektronik. Es gibt auch noch Anschlüsse am Tisch, um beispielsweise das Handy nebenher aufzuladen. Und ist man mal fertig mit Pong spielen, so werden zwei Klappen hochgelegt und fast die komplette Fläche ist wieder als Kaffeetisch nutzbar.

Zum Zeitpunkt als ich diesen Artikel getippt hatte, war das Ziel der Kickstarter-Kampagne 250.000 $ und lag bei 125.000 $. Für schlappe 1.100 $ könnt ihr euch in die Käuferliste eintragen. Nicht gerade wenig, aber irgendwie auch nicht gerade super teuer, wenn man bedenkt was ein halbwegs ordentlicher Tisch heute kostet. Und der hat die ganze Technik nicht verbaut. Was meint ihr?

*Kickstarter ist eine Webplattform, auf der jeder seine Ideen ausführlich vorstellen und dann von der Community finanzieren lassen kann. Sobald ausreichend Geld zusammen gekommen ist, geht das vorgestellte Produkt in Produktion. Die Nutzer gehen also erstmal in Vorleistung, haben aber keine Garantie, dass ihr Projekt ein Erfolg wird, oder wirklich zustande kommt. Finden sich nicht ausreichend Unterstützer, muss keiner zahlen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung