AT&T will angeblich Vodafone übernehmen

vodafone_logo_sim

Während Vodafone durch einen Milliarden-Deal gerade dabei ist Kabel Deutschland zu übernehmen, könnte das Unternehmen selbst geschluckt werden und zwar vom US-Telefonkonzern AT&T.

Das britische Vodafone ist für sich genommen schon eine Hausnummer am Markt, von daher wird über einen möglichen Kaufpreis von satten 124 Milliarden US-Dollar spekuliert. Die Übernahme, wenn sie denn zustande kommt, soll anscheinend im nächsten Jahr erfolgen. Bei AT&T spielt man angeblich intern bereits verschiedene Szenarien durch, welche Teile von Vodafone man nach einem Kauf abspalten könnte, denn das Interesse von AT&T beschränkt sich nur auf den Mobilfunkbereich von Vodafone und nicht unbedingt auf den DSL/Kabel- bzw. generell Festnetzbereich

Bisher sind es nur Gerüchte, die aus Börsenkreisen und unternehmensnahen Quellen stammen und von der Nachrichtenagentur Bloomberg aufgegriffen wurden. AT&T würde damit den Sprung nach Europa wagen, einen Plan, den das Unternehmen laut Firmenchef Chef Randall Stephenson bereits länger in der Schublade hat. Branchenexperten gehen davon aus, dass sich AT&T mit der Übernahme von Vodafone auch schnell übernehmen könnte, denn Regulierungen, Konkurrenzkampf und niedrige Gewinnspannen sind in Europa mehr noch als in den USA an der Tagesordnung.

Quelle ard bloomberg Danke auch an Günther!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.