Aus Xbox Music wird Groove

Hardware

Wie Microsoft aktuell mitteilt, wird man den hauseigenen Musikdienst Xbox Music in Groove umbenennen. Auch Xbox Video bekommt einen neuen Namen, der Service nennt sich in Zukunft einfach Movies & TV.

Mit den Neuerungen werden zunächst Nutzer von Windows 10 konfrontiert, bevor die Änderungen im Laufe der nächsten Monate großflächig auf allen Microsoft-Diensten aktiv werden. Nicht nur der Name, sondern auch die Funktionen wurden überarbeitet. Im Falle von Groove heißt das, eine optimierte Optik mit simpleren Menüs, die eine schnellere Benutzung ermöglichen.

Außerdem ist natürlich OneDrive integriert, um den Zugriff auf die eigene Musik zu gewährleisten. Weiterhin wird man sogar auf iTunes-Titel zugreifen können. Das erfolgt über eine Groove-App, die es für Windows, Xbox, als Webversion, Android-Phones und in Kürze auch für iPhones geben wird.

Preislich bleibt Groove unverändert. Der Dienst schlägt mit 9,99 Euro monatlich bzw. 99 Euro pro Jahr zu Buche. Dafür bekommen die Nutzer Zugriff auf bis zu 40 Millionen Songs.

Infoseite zu Groove


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.