Aus Xbox Music wird Groove

groove

Wie Microsoft aktuell mitteilt, wird man den hauseigenen Musikdienst Xbox Music in Groove umbenennen. Auch Xbox Video bekommt einen neuen Namen, der Service nennt sich in Zukunft einfach Movies & TV.

Mit den Neuerungen werden zunächst Nutzer von Windows 10 konfrontiert, bevor die Änderungen im Laufe der nächsten Monate großflächig auf allen Microsoft-Diensten aktiv werden. Nicht nur der Name, sondern auch die Funktionen wurden überarbeitet. Im Falle von Groove heißt das, eine optimierte Optik mit simpleren Menüs, die eine schnellere Benutzung ermöglichen.

Außerdem ist natürlich OneDrive integriert, um den Zugriff auf die eigene Musik zu gewährleisten. Weiterhin wird man sogar auf iTunes-Titel zugreifen können. Das erfolgt über eine Groove-App, die es für Windows, Xbox, als Webversion, Android-Phones und in Kürze auch für iPhones geben wird.

Preislich bleibt Groove unverändert. Der Dienst schlägt mit 9,99 Euro monatlich bzw. 99 Euro pro Jahr zu Buche. Dafür bekommen die Nutzer Zugriff auf bis zu 40 Millionen Songs.

Infoseite zu Groove

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Blau Allnet Plus wird günstiger in Tarife

Huawei: Stadtmöbel als 5G-Basisstation in News

winSIM: 5 GB LTE-Datenvolumen für 9,99 Euro mtl. in Tarife

Huawei Watch GT 2 landet im Handel in Wearables

Google Pixel 4 und Apple iPhone 11 Pro im ersten Kamera-Vergleich in Smartphones

Google Pixelbook Go: Und wieder nicht für Deutschland in Computer und Co.

Norisbank kündigt Apple Pay an in Fintech

Amazon Echo 2019 und neuer Echo Dot jetzt erhältlich in Smart Home

Nest Aware: Google mit neuer Abo-Struktur in Smart Home

Neuer Google Assistant spricht zunächst nur Englisch in Dienste