Base schafft mobile Datenflatrates ab

base

Alter Falter habe ich mir nur gedacht, als ich diese Nachricht heute bei Golem gelesen habe. Nachdem die E-Plus Marke Base in der letzten Zeit mit positiven Aktionen wie der kostenfreien LTE-Nutzung auf sich aufmerksam gemacht hat, vermeldet man heute einen Paukenschlag, der es in sich hat. Base schafft doch ernsthaft die mobile Datenflatrates in allen Base-Smartphonetarifen ab!

In Zukunft wird es bei allen Base-Verträgen nur noch feste Volumenpakete geben, Ausnahme bilden vorerst nur noch die Tablet-Tarife. Sind diese verbraucht wird nicht etwa gedrosselt, sondern kostenpflichtig weiteres Volumen nachgebucht. Die automatische Nachbuchung lässt sich nicht abschalten. Verbraucht man das zusätzliche Volumen in drei aufeinanderfolgenden Monaten vollständig, bucht Base zudem automatisch das nächsthöhere Internet-Paket. Achtung also bei Neuverträgen und auch beim Tarifwechsel.

Dem Kunden stehen je nach gewähltem Tarif Datenvolumen von 50 MByte bis zu 2 GByte im Monat zur Verfügung und auch je nach Tarif gibt es pro Nachbuchung 50 oder 100 MByte obendrauf. Erst wenn die automatische Nachbuchung dreimal kostenpflichtig erfolgt ist, fängt Base wieder an zu drosseln und zwar auf GPRS-Speed. Base nennt das Ganze „Daten-Automatik“, bei der dann zum Beispiel das Nachbuchen von 50 MB bei einem Basisvolumen von 200 MB 1,50 Euro kostet. Wer die „Daten-Automatik“ bereits vor dem 01. Mai gebucht hat, der bekommt für 2 Euro 100 MB. Wer einen Vielnutzer-Tarif hat, bekommt 750 MB für 5 Euro.

Das Wort „Flat“ gibt es in den Base-Tarifen nicht mehr. Kostensicherheit Adé.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung