Bitdefender veröffentlicht USSD Wipe Stopper

Zur USSD-Lücke auf Android-Smartphones hatte ich bereits alles Wissenswerte geschrieben. Mittlerweile ist bekannt, dass theoretisch Geräte diverser Hersteller betroffen sind. Hierfür ist allerdings für eine potentielle Gefahr nicht zwingend ausschlaggebend, ob das Gerät überhaupt einen USSD-Code aus dem Browser heraus an die Telefon-App übergeben kann, sondern, dass ein USSD-Code für das entsprechende Smartphone existiert, der auch Schaden anrichten kann. Unschön ist diese Lücke allemal, nutzt man aber z.B. ein Sony-Gerät ist man zwar theoretisch von der Lücke betroffen, muss aber keinen Schaden befürchten, da Sony keinen Reset o.ä. per USSD auf seinen Geräten erlaubt.

Einen Schutz vor der Lücke gibt es wie bereits beschrieben unter anderem mit der App NoTelURL, aber auch Bitdefender hat mit dem USSD Wipe Stopper ein Tool veröffentlicht, welches anzeigen soll, ob euer Smartphone betroffen ist und auch vor einem eventuellen Angriff schützen soll. Technisch unterscheiden sich die Apps kaum, der USSD Wipe Stopper bietet allerdings bereits vor dem Angriff eine Information, ob euer Gerät betroffen ist und hat auch direkt einen Test integriert, mit dem ihr die Funktionsweise überprüfen könnt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Dank VIMpay: Fidesmo Pay startet in Deutschland in Fintech

N26 plant stärkeren Fokus auf Business-Konten in Fintech

LG: Android 10 könnte schneller kommen in News

Congstar: eSIM noch in diesem Jahr in Provider

Google Pixel 4 XL: Lob von DisplayMate in Smartphones

Tesla darf jetzt in China produzieren in Mobilität

Google Clips ist wieder Geschichte in Marktgeschehen

Samsung Galaxy Fold 2 angeblich mit UTG und UDC in News

Joyn für Apple TV: Live-Fernsehen verfügbar in Unterhaltung

Analogue Pocket: Ein moderner GameBoy in Gaming