BlackBerry baut keine eigenen Smartphones mehr

BlackBerry hat es bereits mehrfach angedeutet und zieht nach abermals schlechten Geschäftszahlen nun die Reißleine.

Das Unternehmen wird zukünftig keine eigenen Smartphones mehr entwickeln bzw. bauen. Vielmehr wird man zukünftig auf Partner setzen, welche Hardware liefern. Das haben wir zuletzt beim BlackBerry DTEK50 bereits gesehen. Im Unternehmen selbst wird man sich in Zukunft auf Software und Dienstleistungen konzentrieren.

Our new Mobility Solutions strategy is showing signs of momentum, including our first major device software licensing agreement with a telecom joint venture in Indonesia. Under this strategy, we are focusing on software development, including security and applications. The company plans to end all internal hardware development and will outsource that function to partners. This allows us to reduce capital requirements and enhance return on invested capital.

Damit geht eine Ära zu Ende. BlackBerry galt jahrelang im Bereich der Geschäftskunden als das Nonplusultra an Smartphones. Ich kann mich noch gut erinnern, wie viele Nutzer vor Jahren der Meinung waren, Smartphones mit Touchscreen und ohne physische Tastatur würden sich im Businessbereich nie durchsetzen. Nun ja.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung