Das ist Firefox für Tablets

Gibt es einen unspannenderen, langsameren und unbeliebteren Browser für Android als Firefox? Spontan fällt mir da keiner ein. Mozilla hat alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Man hat zu spät angefangen, diese Plattform überhaupt zu bedienen und man hat locker ein Jahr lang nur unbrauchbaren Schrott zusammengeschustert.

Mittlerweile ist der Firefox für Android zwar etwas schlanker und kommt auch mit mehr Funktionen daher, so richtig durchgesetzt scheint er sich allerdings nicht zu haben. Da hat auch der zweite Beta-Channel im Android Market recht wenig geholfen. Ich teste jede Hauptversion mal kurz an, die Ideen sind zwar okay, aber vom Hocker gehauen hat mich noch keine. Generell gilt für mich, wenn der vorinstallierte Browser besser ist, als der eines Drittanbieters, nutze ich eben den.

Nun ist es an der Zeit, dass Mozilla den Firefox auch auf Tablets bringen möchte, was im hauseigenen Blog angekündigt wurde. Auch hier geht man wieder deutlich nach den etablierten Konkurrent wie Dolphin HD an den Start. Zwar machen die Screenshots etwas her, es muss sich aber erst zeigen, wie schnell man einer brauchbare App auf die Beine stellen kann.

Wo wir gerade beim Thema sind, auf lange Sicht ist mein Traum Wunsch natürlich einen richtigen Google Chrome auf dem Android-Tablet zu nutzen, inklusive Erweiterungen und Datenabgleich. Wie seht ihr das?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.