Das Örtliche ab sofort auch für’s iPad und iPhone 4 optimiert – Weitere Verbesserungen im Schlepptau

Nachdem die App „Das Örtliche“ bereits auf dem iPhone 3G und 3GS beliebt war, wurde nun angekündigt, dass die Anwendung ab sofort auch für’s iPad und iPhone 4 optimiert ist. Doch das ist noch nicht alles, denn viele weitere neue Funktionen sind im Schlepptau.

Version 2.0 der App passt die Buttons und die Oberfläche an die Größe des iPads an. Es  wurde zum einen ein spezieller Routenplaner für Fußgänger integriert, zum anderen setzt „Das Örtliche“ nun auf Bing Maps von Microsoft. Als Grund dafür wurde angegeben, dass die Downloadgröße verringert wurde und somit werden auch die Kartenansichten schneller angezeigt. Laut der Beschreibung lassen sich Addressen als einfache Stadtplanansicht sowie als Luftbild in der Vogelperspektive und in der Schrägansicht darstellen. Letzteres soll besonders auf dem iPad zur Geltung kommen.

Zudem wurde die Routingfunktion durch die Navigation zu mit der App gewählten Ziel erweitert. Nun kommen auch Fußgänger auf ihre Kosten, denn diese Mlglichkeit gibt es nun auch für sie, wahlweise als Kartenansicht oder als Schritt- für-Schritt-Anleitung. Bei viele Navis ist die Anzeige von den „Points of Interest“ schon Standard. Diese Funktion ist auch möglich. Zum Beispiel kann nach „Hotels und Unterkünfte“ gesucht werden. Natürlich kann man auch über die Eingabe einer Addresse oder Telefonnummer Kontakte aus ganz Deutschland aufrufen.

Die App ist kostenlos und eine Universal-Variante. Wer nun Interesse hat, der kann sie sich einfach im AppStore herunterladen und testen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung