DaWanda macht dicht – Händler können zu Etsy umziehen

Dawanda Logo

Der deutsche Online-Marktplatz für Handmade-Produkte DaWanda gibt sich der amerikanischen Konkurrenz geschlagen. Zum 30. August wird man den Geschäftsbetrieb einstellen, Händler finden auf Wunsch bei Etsy ein neues Zuhause.

12 Jahre nach der Gründung hat DaWanda bekanntgegeben, den eigenen Online-Marktplatz für handgefertigte Produkte zum 30. August einzustellen. Obwohl man im 4. Quartal 2017 erstmals kostendeckend arbeitete, sei man nun zu dem Schluss gekommen, dass es vermutlich nicht gelingen wird, das notwendige Wachstum weiter voranzutreiben. Gemeinsam haben Geschäftsführung und Gesellschafter daher das Aus von DaWanda beschlossen.

Tool ermöglicht einfachen Umzug zu Etsy

Für Händler, die bislang über DaWanda ein Taschengeld oder gar ihren Lebensunterhalt verdienten, sind das natürlich schlechte Nachrichten. Dank einer Zusammenarbeit mit dem einstigen Konkurrenten Etsy aus den USA, soll es für sie jedoch beinahe wie bisher weitergehen. So stellen beide Unternehmen ihnen ein Tool zur Verfügung, das es ermöglicht, DaWanda-Shops kostenfrei inklusive aller Angebote und Shop-Bewertungen zu Etsy umzuziehen. Dort können DaWanda-Händler nach der Schließung ihre Produkte dann weiter verkaufen.

Im Zuge der Übernahme der DaWanda-Händler wird Etsy die eigene Präsenz in Deutschland übrigens ausbauen und beispielsweise die Bezahlung per Klarna erlauben. Nach dem 30. August werden Besucher der DaWanda-Webseite dann direkt auf Etsy umgeleitet.

Quelle: DaWanda

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple Watch Series 6 soll bessere Performance bieten in Wearables

Xiaomi Mi Note 10: OLED-Display stammt von Visionox in Smartphones

Beste Android-App im Google Play Store: Eure Meinung ist gefragt in Marktgeschehen

Xiaomi Mi Note 10 (Pro) jetzt vorbestellen in Smartphones

Apple: AR-Headset für 2022 im Gespräch in Wearables

Huawei Mate 20 Pro: Android-Update wird verteilt in Firmware & OS

Honor V30: Event am 26. November in Smartphones

Xiaomi Mi 10: OLED-Display mit 120 Hz? in Smartphones

Deutsche Provider verkünden gemeinsamen Kampf gegen Funklöcher in Provider

Huawei FreeBuds 3: Vorverkauf mit Aktion gestartet in Audio