DB Navigator bekommt Komfort Check-in

Mobilität

Wie die Deutsche Bahn aktuell mitteilt, testet man in zwei ICE-Zügen zwischen Dortmund und Stuttgart erstmals den neuen Komfort Check-in.

Mit dem Komfort Check-in soll die Fahrkartenkontrolle durch das Zugpersonal im Zug entfallen. Das geschieht, indem die Fahrgäste selbstständig in der DB-App einchecken, nachdem sie ihren Sitzplatz eingenommen haben. Dem Zugpersonal werden diese Informationen anschließend auf den Kontrollgeräten angezeigt. Das erspart dann eine manuelle Fahrkartenkontrolle.

In der Testphase ist die Funktion für Reisende mit ausgewählten Handy- oder Online-Tickets inklusive Sitzplatzreservierung sowie der aktuellsten Version des DB Navigators nutzbar. Im Spätsommer soll die Testphase der neuen Funktion auf fünf weitere Verbindungen ausgeweitet werden.

Sollte der Test erfolgreich verlaufen, will die Bahn den Komfort Check-in voraussichtlich Anfang kommenden Jahres auf weiteren Fernverkehrsstrecken in Deutschland verfügbar machen.

So funktioniert der Komfort Check-in

Um den neuen Service zu testen, klicken Nutzer im Handy-Ticket auf den Reiter „Reiseplan“ und bestätigen über den Button „Komfort Check-in“ ihren Sitzplatz und dass sie die Reise angetreten haben.

Bei einer Online-Buchung muss das Ticket vorher über die Auftragsnummer und den Nachnamen in die App geladen werden.

In der ersten Testphase kann der Komfort Check-in für Tickets genutzt werden, die ab dem 11. Juni 2017 gebucht worden sind.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.