Deutsche Bahn: Handyempfang soll ab 2018 in ICEs gewährleistet sein

Bild: Pixabay / KarinKarin

Die Bahn möchte ihre Züge verbessern und bis 2018 dafür sorgen, dass man in einem ICE ohne den Abbruch des Telefonates durchgehend telefonieren kann.

Man kennt es: Da telefoniert man kurz im ICE, fährt in einen Tunnel und schon ist das Gespräch weg. Raus aus dem Tunnel ruft man zurück und keine Minute später ist das Gespräch auf dem Land schon wieder weg. Habe ich öfter erlebt.

Das soll in Zukunft endgültig Geschichte sein, so Vorstandschef Rüdiger Grube. Die Züge sollen in den kommenden Monaten neue Verstärker erhalten. In den bereits umgerüsteten Zügen soll sich der Empfang um den Faktor 10 verbessert haben.

Deutsche Bahn: Kostenloses WLAN mit Drosselung

Beim Handyempfang geht es jedoch nicht ohne neue Repeater, weil die Karosserie der Züge das Mobilfunksignal kaum durchlässt. Der Umbau aller Züge wird ein gutes Jahr in Anspruch nehmen. Natürlich sind hier auch die Netzbetreiber gefragt, doch diese arbeiten ebenfalls schon an Verbesserungen des Netzes.

Nach dem Ausbau von WLAN im ICE, ist jetzt also auch der Empfang an der Reihe. Die Qualität des kostenlosen WLAN-Netzes soll sich in der zweiten Klasse übrigens ab dem 1. Januar 2017 drastisch verbessern. Das Volumen soll jedoch begrenzt sein. Wie viele MB/GB inkludiert sind, wollte man leider immer noch nicht verraten.

Es soll wohl für das „übliche Arbeiten“ ausreichen. Das sieht aber bei jedem anders aus. Bei mir wären das ganz schnell mehrere GB pro Stunde. Ich gehe aber davon aus, dass das Inklusivvolumen irgendwo bei 500 MB liegen wird. Die Bahn wird das verbesserte WLAN-Netz mit Sicherheit auch als Einnahmequelle nutzen wollen.

Quelle ntv

Teilen

Hinterlasse deine Meinung