Deutsche Post StreetScooter wird emissionsneutral

Foto: Benjamin Stollenberg

Dass die Deutsche Post DHL Group mit dem StreetScooter bereits seit geraumer Zeit ein Elektrofahrzeug am Start hat, wussten wir bereits. Nun geht man einen Schritt weiter.

Der Ludwigsburger Filtrationsspezialist MANN+HUMMEL hat einen Feinstaubpartikelfilter für den StreetScooter entwickelt, mit dem das nach eigenen Aussagen „weltweit erste“ emissionsneutrale Fahrzeug erzeugt wird. Diese Aussagte stimmt allerdings nur rechnerisch und nur bezogen auf Emissionen, die direkt am Fahrzeug im Fahrbetrieb entstehen.

Auch Fahrzeuge mit Elektroantrieb sondern über Reifen-, Brems- und Straßenabrieb Feinstaub ab, sind also nicht emissionsfrei. Durch den Einsatz des Feinstaubpartikelfilter im StreetScooter ist die Gesamtbilanz des Fahrzeuges im Hinblick auf den Feinstaubausstoß neutral. Kurz: Der Feinstaubpartikelfilter nimmt so viele Staubpartikel auf, wie beim Fahren durch Reifen-, Bremsen- und Straßenabrieb entstehen.

Die Filtermodule werden zunächst in fünf StreetScooter-Testfahrzeugen verbaut, die ab sofort in deutschen Innenstädten unterwegs sind. Nach erfolgreichem Test ist ein serienmäßiger Einsatz des Feinstaubfilters möglich, aber noch nicht entschieden.

Emissionsneutral ist das Fahrzeug bezogen auf die Gesamtbilanz im Fahrbetrieb. Das heißt, es entsteht kein Kohlendioxid (CO2), kein Stickoxid (NOx), kein Lärm und kein Feinstaub. Nicht berücksichtig sind eventuelle Belastungen, die bei der Erzeugung des Stroms anfallen.

Zum Feinstaubpartikelfilter heißt es weiter:

Der Feinstaubpartikelfilter ist mit einem aktiven Filtersystem ausgestattet. Hinter dem Filter sind Ventilatoren eingebaut, die dem Filter Luft aus der Umgebung zuführen. Somit sind die Fahrzeuge auch im stehenden Betrieb in der Lage, Feinstaub aus der Umgebungsluft heraus zu filtern.

Der Einbauort am Unterboden auf Höhe der Hinterachse macht gleich doppelt Sinn: einerseits geht hierdurch kein wertvoller Laderaum verloren und andererseits findet sich genau an diesem Ort die höchste Feinstaubkonzentration in der Fahrzeugumgebung.

Alle MANN+HUMMEL Feinstaubpartikelfilter sind mit Sensoren ausgerüstet, um die Effizienz der Systeme durch ein Online-Monitoring zu überprüfen. Informationen über die Filtrationsleistung, die gereinigte Luftmenge, die Feinstaubkonzentration sowie Wetterdaten werden erfasst.

Die Daten werden in einer Cloud zusammengeführt, durch eine Webschnittstelle dargestellt und von den Filtrationsexperten ausgewertet.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.