Dextrus: Roboterhand zum Schnäppchenpreis von 830 Euro

20130922084001-IMG_6641 3

Mal wieder soll Geld über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo gesammelt werden, aber in diesem Fall nicht für ein eher unnützes Produkt, sondern für eine Roboterhand.

Es handelt sich dabei um eine Neuroprothese. Diese Art von Technik hat sich in den letzten Jahren erstaunlich weiterentwickelt, doch noch immer sind die Kosten für Material und Anpassung ziemlich hoch. Hier kommen nun 3D-Drucker ins Spiel, die ja so langsam aber sicher in bezahlbare Regionen vordringen.

Der britische Ingenieur Joel Gibbard hat jetzt eine bionische Hand entwickelt, die mithilfe eines 3D-Druckers hergestellt wird. Das soll nicht nur Materialkosten sparen, sondern erleichtert auch die Anpassung an die individuellen Bedürfnisse des Amputierten. Ansonsten entspricht die Funktionsweise in etwa den anderen bekannten Modellen.

Bei der Prothese mit dem Namen „Dextrus“ werden Elektroden auf der Haut des Unterarms angebracht, die Signale der Muskeln aufnehmen und an die Technik der Roboterhand weiterleiten.

Die Hand soll aktuell 700 Britische Pfund kosten, was umgerechnet ca. 830 Euro wären und nur ein Bruchteil dessen, was für vergleichbare Modelle momentan gezahlt werden müsste.

Über 26.000 Britische Pfund (mehr als 30.000 Euro) hat die Kampagne bereits eingenommen, um das Finanzierungsziel der Kampagne von 39.000 Pfund (46.140 Euro) zu erreichen, bleibt Gibbard noch bis zum 9. Oktober Zeit. Weitere Infos findet ihr auf der Projektseite.

20130904133539-IMG_7008 1

20130904133613-Liam_Hands_Out_Crop 2

Teilen

Hinterlasse deine Meinung